Sonntag, 12. Juni 2022

12 von 12 - Juni 2022

Hallo und herzlich willkommen zu meinen "12 von 12" im Juni!

Der Tag fing mit einem sehr leckeren Frühstück an, nachdem es schon Kaffee im Bett gab.

Es war so tolles Wetter, darum ging es mit dem Fahhrad runter an die Elbe.

Erster Stopp: das "Maats" in Blankenese unterhalb des Leuchturmes, wo man wunderbar auf den Stufen sitzen und was Leckeres trinken kann.

Dann kann man weiter zum nächsten Leuchtturm laufen.


Auf den kann man nämlich raufklettern und hat dann einen wunderschönen Blick auf das Blankeneser Treppenviertel

und die Elbe runter.
Auf dem Rückweg kann man Schiffe gucken
Und läuft dann ganz entspannt wieder zurück zum ersten Leuchtturm.
Der Rückweg führte dann durch den Jenisch- und Reemtsma-Park. Auf diesem Teich bin ich als Kind immer Schlittschuh gelaufen.
Und als das miese Wetter mit Regen und Hagel kam, waren wir schon wieder zu Hause.
Wusstet ihr übrigens das man Chia-Samen wie Kresse einfach keimen lassen und dann die Sprossen auch auf Brot essen kann?
Als Nachtisch gibt es jetzt noch das hier (ein Mitbringsel aus Dänemark)
und jetzt freu ich mich gleich noch auf mein neues Buch: "Fischers Frau" von Karin Kalisa*


Vielen Dank fürs Gucken.

LG von Caro

*amazon Partner link


Donnerstag, 12. Mai 2022

12 von 12 - Mai 2022

Hallo und herzlich willkommen zu meinen "12 von 12" im Mai!

Morgendliches Brotboxenbefüllen und ja, das ist ein Stück Parmesan und ist hier zur Zeit sehr beliebt.

Ich komme seit Tagen nicht aus meine neuen hübschen knallgelben Strickjacke raus, weil ich dann sofort gute Laune habe.

Dienstag, 12. April 2022

12 von 12 - April 2022

 Hallo und herzlich willkommen zu meinen "12 von 12" im April.

Der kleinste Mitbewohner hat sich leider mit Corona angesteckt und befindet sich in Quarantäne, schön pünktlich zu Ostern, nachdem uns das Virus schon Weihnachten und die März-Ferien versaut hat. Vielen Dank auch! Darum gibt es Zimmerservice mit Lieblingsessen. 


Und weil darum auch keiner zur Schule muss, kann ich nochmal schnell für meinen Kaffe im Bett verschwinden und die letzten Seiten in meinem Buch "Die sieben Männder der Evelyn Hugo" von Taylor Jenkins Read* querlesen, denn ehrlich? Nie war mir eine Protagonistin unsympathischer als Evelyn Hugo und ich weiß nicht, warum dieses Buch so wahnsinnig gelobt wird. Aber vielleicht bin ich auch einfach nicht die Zielgruppe.

Dann gehts schnell eine Runde einkaufen

Kuckuck!


Samstag, 12. März 2022

12 von 12 - März 2022

Hallo und herzlich willkommen zu meinen "12 von 12" im März. Im hohen Norden sind Schulferien, dh ich kann ganz in Ruhe frühstücken und lasse die Kinderschar ausschlafen. 

Auf dem Balkon fängt endlich auch endlich alles an zu wachsen.

Danach geht es zur Lieblingstest-Station. Sowas habt ihr doch inzwischen auch alle, oder? Bißchen mulmig wurde mir, als die Frau vor mir sich nach dem Abstrich die Tränen aus den Augen wischen musste. Aber es war gar nicht schlimm, auch wenn das Stäbchen gefühlt mein Gehirn berührt hat. Danach hieß es erstmal warten auf das Ergebnis.
Yeah, negativ. Wir haben nämlich leider wieder einen Corona-Fall im Haus, diesmal hat es meinen Freund erwischt. Darum testen wir jetzt alle wieder täglich.

 

Und das ist der traurige Anfang eines eigentlich zu packenden Koffers, denn eigentlich sollte es morgen für die zweite Ferienwoche nach Dänemark gehen, aber da der andere erwachsene Teil hier im Haus sich jetzt leider in Quarantäne befindet, haben wir die Reise erstmal storniert. Und außerdem rechne ich eigentlich fest damit, dass es mich doch auch noch erwischt.

Samstag, 12. Februar 2022

12 von 12 - Februar 2022

Hallo und herzlich willkommen zu meinen "12 von 12" im Februar.

Zum Glück ist Samstag, da gibt es den ersten Kaffee immer erstmal noch im Bett, während man auf dem Handy durch die neuesten Nachrichten scrollt.


Draußen war herrlichstes Wetter mit Sonne und einem Hauch Frühling in der Luft. Zwar noch eiskalt, aber richtig, richtig schön. Darum hab ich mich auf mein cooles Fahrrad geschwungen und bin Richtung Bahrenfeld gefahren.

Dann ging es zu zweit in den Volkspark, denn alleine spazieren gehen ist doof und langweilig. Gefühlt waren alle Menschen mit Hund oder Kind draußen.

Aber es war toll!

Mittwoch, 12. Januar 2022

12 von 12 - Januar 2022


Hallo und herzlich wilkommen zu meinen ersten "12 von 12" im Jahr 2022!

Morgens ist es noch immer sehr kalt und dunkel, aber man hört langsam schon ein paar Vögel.

Zum vormittäglichen Programm gab es Tee.

Die neuen Zahlen in Hamburg machen wirklich überhaupt keinen Spaß mehr. Meinen einen großen Sohn hatte es pünktlich zu Weihnachten erwischt, dh er verbrachte die gesamten Ferien in Zimmer-Quarantäne. Wir haben es aber tatsächlich geschafft, dass sich kein anderer aus der Familie bei ihm angesteckt hat. Angesichts einer dauerroten Corona-Warnapp und voller Präsenz in der Schule ist es aber wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis es uns auch irgendwann erwischt ...

 

Sonntag, 12. Dezember 2021

12 von 12 - Dezember 2021

 

Hallo und herzlich willkommen zu den letzten "12 von 12" in diesem Jahr. 

Einen schönen 3. Advent wünsche ich euch. 

Darum gab es auch erstmal Kaffee im Bett.

Meine großen Kinder haben mir zum Nikolaus einen sehr lustigen dickbauchigen, buntleuchtenden Hasen geschenkt ;o)

Freitag, 12. November 2021

12 von 12 - November 2021

Guten Morgen und herzlich willkomen zu meinen "12 von 12" im November. 

Es ist morgens wirklich nicht schön: 

kalt, dunkel, usselig - am liebsten würde ich sofort wieder im Bett verschwinden.

Schnell bißchen Farbe einkaufen


Sind wir schon wieder so weit?

Dienstag, 12. Oktober 2021

12 von 12 - Oktober 2021

Hallo und herzlich willkommen bei meinen „12 von 12“!

Im Oktober ist dieser Tag immer etwas ganz Besonderes für mich, denn ich habe Geburtstag und dieses Jahr sogar einen runden, denn ich werde 50 :–)

Und Geschenke gab es auch

Danach ging es in die Berge, denn in Hamburg sind Schulferien

 

Montag, 20. September 2021

Keine uneingeschränke Buchempfehlung: "Stay away from Gretchen" von Susanne Abel

 Gelesen: „Stay away from Gretchen“ von Susanne Abel* und keine uneingeschränkte Empfehlung. 

Dabei ist die Geschichte der sog. „brown babies“, also Kindern, die nach dem 2. Weltkrieg auf die Welt kamen mit einem schwarzen GI als Vater und einer weißen Mutter äußerst spannend und hat mich sehr neugierig gemacht, über dieses mir unbekannte Thema mehr zu lesen. Sehr geärgert habe ich mich jedoch über die klischeehafte und herabwürdigende Sprache gegenüber anderen, derer sich die Autorin bedient, wenn sie in der Gegenwart beschreibt, wie der Sohn Tom sich gebiert, wenn er nach und nach die Vergangenheit seiner immer dementer werdenden Mutter Greta erfährt. Oft hab ich mit den Augen gerollt und mich gefreut, wenn wieder die zweite Zeitebene, die Geschichte der Flucht aus Ost-Preussen und das dann nach 1945 stattfindende Leben in Heidelberg im Zusammenspiel mit den Amerikanern, beschrieben wurde. Da verzeiht man dann auch das kitschige unrealistische Ende … 

 LG von Caro

*amazonPartner-link

Sonntag, 12. September 2021

12 von 12 - September 2021

Guten Morgen und herzlich willkommen zu meinen "12 von 12". 

Weil heute Sonntag ist, gibt es Frühstück im Bett mit gestern noch gebackenem Brioche.

Große Freude, dass die Pilea sich so super erholt hat und wieder ganz viele neue Triebe hat. Der neue Standort gefällt ihr wohl richtig gut.

Alle Kinder waren verabredet, also konnte ich in Ruhe spazieren gehen.


Freitag, 3. September 2021

Nicht vergessen: am 26.09.2021 ist Bundestagswahl!

 Bei uns sind 3x Briefwahlunterlagen angekommen, denn diesmal sind auch die großen Kinder Wahlhelfer. Und auch sonst kann ich euch die Briefwahl nur ans Herz legen, falls ihr zB am Wahltag in Quarantäne sein solltet. 

Und wie doof wäre es, wenn man dann nicht wählen gehen könnte? 

Eben.

 

LG von Caro

Mittwoch, 1. September 2021

Buchempfehlung: "Elbleuchten" & "Elbstürme" von Miriam Georg

 Gelesen: „Elbleuchten“ und "Elbstürme"* von Miriam Georg.

Eine herrlich süffige Geschichte, die einen ins Hamburg um 1880 entführt, als das Elend in den Gängevierteln der Stadt verheerend war und der Reichtum der Kaufleute unendlich schien. Auf über jeweils 600 Seiten folgt man Lilly, der unbedarften Reederstochter, die sich aufgrund eines tragischen Unfalls plötzlich aus ihrer heilen Welt bewegt und durch Jo, den Hafenarbeiter, die Schattenseiten ihres sorglosen Lebens erfährt. Kitschig, spannend, lehrreich und einfach genau das richtige für eine rundum sorglose Ferienlektüre - sowas muss auch mal sein.

 

LG von Caro

*amazon Partner link