Montag, 5. Dezember 2016

Sparkling Christmas Ebook - Das eBook ist da mit ganz vielen Ideen für die Weihnachtszeit!

Endlich ist es soweit:
das eBook zu der bereits erwähnten Sparkling Christmas Sause mit ganz vielen tollen DIY-Ideen und Rezepten ist online!
Bei issuu könnt ihr euch die ganze Herrlichkeit angucken und dann gibt es keine Ausreden mehr, warum ihr nicht noch in den letzten Wochen vor Weihnachten tolle selbstgemachte Geschenke produzieren könnt:  

 Ganz lieben Dank an Lou von Happy Serendipity, die das eBook so liebevoll zusammen gestellt hat. Und natürlich an meine kreativen Mitstreiterinnen bei diesem wunderbaren Projekt:


Ich wünsch euch ganz viel Freude damit!

LG von Caro

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Fertig: Kalenderhülle 2017

So spät war ich, glaube ich, noch nie dran mit dem Nähen der Kalenderhülle für meinen heißgeliebten kleinen Moleskine* Das lag zum einen daran, dass ich mich nicht für einen Stoff entscheiden konnte und zum anderen an dem "Schock", dass meine heißgeliebten Registerseiten ab diesem Jahr hinten nicht mehr zu finden sind. Wo soll ich denn jetzt meine jährlichen Bücher, Events, Ideen und DIYs aufschreiben? Seufz! Naja, auch dafür wird sich eine Lösung finden und so ist nun gestern die neue Hülle fertig geworden, denn die diversen Termine im nächsten Jahr fingen schon an vorwurfsvoll von den hastig geschriebenen kleinen Zetteln im alten Kalender zu gucken.

Natürlich musste dieses Jahr auch was Geplottetes auf den Kalender und den Farbkleckse-Stoff hab ich zum Glück doch noch vom letzten Stoffmarkt mitgebracht. Im Hintergrund übrigens der wachsende Stapel der Kalenderhüllen der vergangenen Jahre.
Stoff: Stoffmarkt
Plotterdatei: selbstgebastelt
Gummiband: Farbenmix

LG von Caro

*Amazon-Partnerprogramm-Link

Dienstag, 29. November 2016

Frau Aiko meets KnitKnit

Gestern hab ich mir schnell eine Frau Aiko aus dem neuen KnitKnit-Stoff der Hamburger Liebe genäht. Unter dem Stoff konnte ich mir lange nichts vorstellen: Ist der gestrickt? Bedruckt? Mit Struktur? Glatt? Dick? Elastisch? So ist das ja häufig, bevor man einen Stoff nicht befühlen kann, weiß man nicht so recht, was er werden möchte und ob man ihn braucht. Bei KnitKnit kann ich euch leider nur sagen: Braucht ihr! Unbedingt! Sorry!

Er ist ganz weich und kuschelig, super schön zu tragen. Er vernäht sich sehr angenehm und einfach, wie Jersey oder Sweat, also am besten mit einer Overlock. Aber am schönsten finde ich die Optik. Durch den 3 D Effekt macht der Stoff unheimlich was her, man meint echte Maschen zu spüren, wenn man drüber fährt, dabei sind sie "nur" gewebt", da es Jacquard ist. Ich bin ganz begeistert und bin schon am überlegen, was ich schönes aus dem braunen KnitKnit nähe, der noch im Nähzimmer liegt.
Stoff: KnitKnit in graublau von der Hamburger Liebe für Albstoffe
Schnitt: Frau Aiko von Schnittreif

LG von Caro


Montag, 21. November 2016

So geht das: Lesezeichen basteln - Sparkling Christmas

 Dieses Jahr haben sich 15 Blogger etwas ganz Besonderes für euch ausgedacht:
nämlich 15 verschiedenen Ideen, wir ihr euch die Vorweihnachtszeit verschönern könnt mit Hilfe von Rezepten und Bastelideen. Und Ende November gibt es sogar alle Ideen nochmal zusammengefasst als eBook für euch zum Download. Ist das toll?

Meine Idee hat natürlich etwas mit Büchern zu tun.
 Verschenkt ihr auch so gerne Bücher, wie ich?
Passend dazu zeige ich euch, wie ihr ganz schnell diese hübsche Lesezeichen bastelt.

Was braucht man dazu?
verschiedene Bänder (Satin oder Rips) in 60 cm Länge
hübsche Perlen
Kettelstifte  (silber oder gold)
ein paar hübsche Anhänger
Verbindungsringe mit Loch
Auffädler mit Herz oder Stern
Perlenkappen, falls das Loch der Perle zu groß ist
außerdem noch eine Zange, um die Teile miteinander zu verbinden 
eine Schere, um den Kettelstift zu kürzen

Am besten geht ihr zum Schmuckladen eures Vertrauens, wühlt euch durch das unglaubliche Angebot und stellt euch euer persönliches Lesezeichen zusammen.

Das Basteln geht dann wirklich schnell:
Legt euch euer Leszeichen in der richtigen Reihenfolge vor euch hin und arbeitet euch von unten nach oben durch
 Den Kettelstift kürzt ihr nach Durchfädeln durch die Perle auf 1cm mit Hilfe einer Zange und biegt das Ende vorsichtig zur Schlaufe um, die ihr dann an dem Verbindungsring befestigt.
Die Bänder fädelt ihr doppelt durch die Schieber, dadurch verutschen sie nicht, wenn ihr das Lesezeichen benutzt und man hat ein zusätzliches hübsches Element im Band
Und am Ende macht ihr einfach einen Knoten (evtl. das Band vorher mit dem Feuerzeug vorsichtig abflammen, damit es sich nicht auflöst)

Schon fertig!
Jetzt müsst ihr nur noch das passende Buch raussuchen und schon könnt ihr jemandem eine große Freude machen.
Viel Spaß beim Nachbasteln!
LG von Caro

PS:
Mehr Ideen gefällig?
Dann schaut unbedingt im Laufe des Novembers bei meinen Blogkolleginnen vorbei, die ebenfalls bei der "Sparkling Christmas" - Blogparade mitgemacht haben:

Samstag, 12. November 2016

12 von 12 - November 2016

Guten Morgen zum schon dritten Kaffee an diesem Samstag!

 Das Wetter war vormittags herrlich sonnig, aber echt arschkalt.

Schnell bißchen umdekoriert


Freitag, 11. November 2016

Heute so, morgen so ...

Dieses Prachtexemplar von einem Fliegenpilz muss ich euch schnell noch zeigen. Es stand plötzlich einfach so bei uns in der Straße, unten tobte der Berufsverkehr, oben lärmten die Schulkinder auf dem Pausenhof und ich hatte das Gefühl, ich steh im Wald.

Ein paar Tage später kam dann der Wintereinbruch mit Schnee, Kälte und eiskalten Temperaturen. Auch schön, wie alles in Schweigen versinkt, weil jedes Geräusch geschluckt wird. Ich hab dann auch schon mal die Noten für die Weihnachtslieder rausgeholt: "Mein Weihnachtsbuch"*

Kennt ihr das Buch auch noch von früher? 
Was mir noch immer besonders gefällt, ist, dass man eigentlich fast alles vom Blatt spielen kann, da es sehr einfach gesetzt ist. Fast jedes Stück wird aber in drei Variationen angeboten: einmal zweistimmig im Violinschlüssel (das hab ich früher auf der Blockflöte mit meiner Cousine vorgespielt), dann für einen Klavierspieler ganz normal beidhändig und dann nochmal eine Variation zum vierhändig spielen. Und so klimpern alle Kinder inzwischen zur Freude aller Nachbarn "Oh Tannenbaum" vor sich hin.

LG von Caro

PS:
Nicht vergessen!
Morgen ist wieder der 12., dh es ist Zeit für "12 von 12"!
Wer nicht mitmacht, ist selber schuld!

PPS: 
Und wer noch immer nicht weiß, was da ist, dem sei hier nochmal erklärt: 12 von 12

*Amazon-Partnerprogramm-Link

Montag, 7. November 2016

Ganz große Plotterliebe

Der Plotter und ich, wir verstehen uns prächtig! 
Nachdem wir ein paar Kommunikationsschwierigkeiten hatten und es doch immer wieder plötzliche neue Einstellungen im Programm gab, die ich zunächst nicht einordnen konnte, klappt es jetzt meist so wie ich will. Und natürlich liegt das auch an diversen sms, die hin und hergeschrieben wurden mit Freundinnen, die immer sofort eine Antwort auf so brennende Fragen wie "Doppelschnitt?", "Es klebt nicht?" - oder schlicht "Hilfe!" hatten.

Ich hab mir darum zB nochmal mein Lieblingsmotto selbst geplottet und auf eine Frau Aiko gebügelt
 eine Kissenhülle verschönert
oder meinen Lieblingsstadtteil verewigt.
Überhaupt finde ich es toll, dass ich endlich Schriften und Sprüche (va über Bücher) selbst und in toller Qualität herstellen kann. Wer mich schon länger liest, weiß, dass ich das schon immer gerne gemacht habe zB mit Hilfe von Freezerpapier. Nur eben bei Schrift war das wirklich immer sehr aufwändig alle Buchstaben auszuschneiden und keine Punkte oder Tüddelchen zu verlieren, während man sie aufbügelt. Wie bequem ist das jetzt mit dem Plotter!

Und umso mehr hat mich geärgert, dass sich der Hauptcomputer schon wieder nicht starten lies, obwohl ich ihn erst vor knapp einem Monat in die Reparatur gebracht und viel Geld gezahlt habe. Denn nur auf ihm läuft die Software für den Plotter und ich hab noch so viele neue Ideen und außerdem ist ja auch allmählich schon Zeit, sich über Weihnachtsgeschenke Gedanken zu machen und jetzt kann ich gar nichts produzieren. Sehr ärgerlich! Ich hoffe, er kommt diese Woche wieder.

LG von Caro

Montag, 31. Oktober 2016

Buchempfehlung: "Salz für die See" von Ruta Sepetys

So ein tolles Buch:

1945 steht Ost-Preußen kurz vor der Evakuierung, die russische Armee drängt immer mehr in das Land, doch die Nazis glauben noch immer stur an den Endsieg, die Bevölkerung auf ihren Höfen, Gutshäusern und in den Dörfern schon längst nicht mehr. Endlose Flüchtlingstrucks beherrschten die Straßen, überall herrscht Hunger und der eiskalte Winter tut sein Übriges. Erzählt wird die Geschichte einer Gruppe von Flüchtlingen, die sich als Zweckgemeinschaft zusammen gefunden haben, um sich zur Ostseeküste durchzuschlagen, genauer gesagt nach Gotenhafen im besetzen Polen. Denn dort lagern mehrere ehemalige Vergnügungsschiffe, die die aus Preußen fliehenden Menschen nach Deutschland bringen sollen.
Joanna, bereits 1941 aus Lettland geflohen, hält die Gruppe zusammen. Sie ist ausgebildete Krankenschwester und hilft und verarztet, wo sie kann. Der Schuster und der kleine Streuner, der seine Großmutter auf dem langen Weg verloren hat, sind ebenfalls Teil ihrer Gruppe. Dazu stossen im Laufe der Geschichte noch Florian, dessen Rolle in diesen letzten Kriegstagen zunächst geheimnisvoll bleibt und Emilia, eine 15jährige Polin, die ebenfalls vor den herannahenden Russen flieht. Zusammen machen sie sich auf den Weg, um die Wilhelm Gustloff zu reichen, die sie nach Kiel bringen soll. Zu viele Menschen mit zu viel Gepäck, zu wenig Platz, zu wenig Rettungsboote und in der Tiefe der Ostsee lauern russische U-Boote.

"Ich lernte, mich zu verstellen. Ich wurde so gut darin, dass die Grenze zwischen Wahrheit und Erfindung zu verschwimmen begann. Und manchmal, wenn ich mich richtig gut verstellte, konnte ich sogar mich selbst täuschen."

Eine teilweise schwer zu lesende Geschichte. Grauenvoll, erschreckend, brutal ist es den Menschen auf ihrer Flucht ergangen. Und dennoch lesenswert, denn nur so bleibt diese furchtbare Zeit in Erinnerung. Ich musste das Buch zwischendurch immer wieder aus der Hand legen, entweder um zu verarbeiten, was ich gerade gelesen hatte oder um weitere Informationen im Internet zu suchen, um diese Zeit umfassender zu verstehen. 

Unbedingte Leseempfehlung!

LG von Caro

PS:
Wer noch mehr zu diesem Thema lesen möchte, dem empfehle ich die Bücher von Marion Gräfin Dönhoff, die selbst per Pferd über das gefrorene Haff aus Ostpreußen floh, die Sturmzeit-Trilogie von Charlotte Link, eine Familiengeschichte ab 1914, "Das Lied der Stare nach dem Frost" von Gisa Klönne oder "Altes Land" von Dörte Hansen, wobei die Flucht aus Ostpreußen hier nur sehr kurz angerissen wird.

*Amazon-Partnerprogramm-Link

Montag, 17. Oktober 2016

Zack - schon wieder Ferien!

Im hohen Norden haben die Herbstferien begonnen. 
Ein guter Zeitpunkt, um sich mit dem Plotter anzufreunden. Respektvoll entfernte das Nähkränzchen am Freitag die Verpackung und las die doch ausführlichere englische Anleitung. 

Der erste Schneideversuch ging auch schon mal voll daneben, weil wir das Messer wohl nicht richtig ausgefahren hatten. Eine jungfräuliche Folie kam uns entgegen, nachdem der Schneidevorgang abgeschlossen war. Auch der zweite Versuch war nix, das Motiv zu groß, die Folie zu klein, Schnittspuren auf der Matte - learning by doing. Der dritte Versuch aber bescherte eine gut geschnittene Folie, jedoch scheiterten wir am Entgittern, denn zunächst entgitterten wir inklusive Trägerfolie und hatten dann einen sehr labberigen Schriftzug, der sich kaum mehr entwirren lies. Alles nicht so einfach, va wenn man jahrelang nur fertige Velourmotive verarbeitet hat! Aber das Nähkränzchen gibt ja nicht auf und so war der vierte Schneideversuch schießlich von Erfolg gekrönt und ein wunderschönes "ahoi" konnte auf ein Stück Stoff gebügelt werden. 
 Am Wochenende hab ich dann noch so einiges geplottet. Aber ich kann noch nicht zeigen was es geworden ist, weil es sich bereits um voll geheime Geburtstagsgeschenkeproduktion handelt.
Und auch das Plotten mit Vinylfolie und anschließendem Übertragen auf Transferpapier und Aufbringen auf die Trinkflasche des kleinsten Mitbewohners hab ich bereits erfolgreich hinter mich gebracht. Youtube sei Dank!

Der Plotter ist wirklich ein tolles Teil. Ich bin ja mal gespannt, was ich sonst noch so damit anstelle, die Möglichkeiten erscheinen mir momentan fast zu unendlich :o)

LG von Caro

PS: 
Geworden ist es übrigens der "Silhouette Cameo". Gekauft habe ich ihn bei craftplotter.de inkl. eines Starterpakets mit Transferfolien und Entgitterhaken.

Mittwoch, 12. Oktober 2016

12 von 12 - Oktober 2016

Guten Morgen! 
Dieser 12. ist immer etwas ganz Besonderes, denn ich habe Geburtstag. 
Da hat sich doch tatsächlich heute morgens auch mal kurz die Sonne für mich gezeigt.
 Zur großen Freude meiner Kinder gab es schon zum Frühstück leckeren Kuchen, diesmal Gugelhupf mit Schokoladenguss und vielen weißen Schokoladensternchen.


Dienstag, 11. Oktober 2016

Buchempfehlung: "Lady Midnight - Die dunklen Mächte" von Cassandra Clare

Absolut empfehlenswert: 

Fortsetzungen stehe ich eigentlich recht skeptisch gegenüber, va Fortsetzungen von Reihen, die ich sehr mochte, wie zB den Geschichten über die Schattenjäger. In diesem Fall war ich aber wirklich positiv überrascht, wie toll sich der Auftakt dieser nächsten Generation liest und was für Potential in diesem Auftakt steckt.

Die Reihe startet 5 Jahre nach dem letzten Band und schmeißt einen direkt wieder in die Welt der Schattenjäger und Dämonen, diesmal in Los Angeles. Hauptfiguren sind Emma Carstairs und Julian Blackthorne, Figuren, die auch schon im letzten Teil der "Chroniken der Unterwelt" vorkamen, inzwischen 17 Jahre alt. Beide haben Schreckliches erlebt, als ihre Eltern bei der Schlacht während des dunklen Krieges umkamen. Ein Grund mehr, dass sie sich als Kinder aneinander geklammert haben, um der Einsamkeit zu entfliehen. Doch Julian ist immer mehr überfordert mit seiner Rolle des Ersatzvaters für seine jüngeren Geschwister und in Emma steigen Zweifel auf, ob ihre Eltern damals tatsächlich Opfer der Kämpfe während des Krieges waren oder etwas anderes dahinter steckt. Als Parabatai auf ewig miteinander verbunden, sind sie zwei Schattenjäger, die einander platonische Treue geschworen haben, die füreinander leben und sterben, doch Emma merkt immer mehr, dass sich ihre Gefühle für Jules ändern. Doch das darf nicht sein. Denn Gefühle zwischen Parabatai sind durch den Schattenjägerkodex streng verboten und haben verheerende Folgen.

"Nicht immer sind Helden diejenigen, die gewinnen. Manchmal sind es diejenigen, die verlieren. Aber sie kämpfen weiter, egal was kommt. Sie geben nicht auf - und genau das macht sie zu Helden." 

Über 800 Seiten voller fantastischer Welten, Hexeenmeister, Feen und Dämonen. Besonders gefallen haben mir die Geschichten über die "Wilde Jagd", die Charaktere Kieran und Mark Blackthorne, weil noch nicht abzusehen sind, wie sie sich entwickeln, und natürlich die Geschichte zwischen Emma und Julian. Man kann gar nicht aufhören zu lesen und ich freue mich schon sehr auf die nächsten Teile.  Genau das Richtige für lange verregnete Herbsttage auf dem Sofa, eingekuschelt in eine flauschige Decke mit Tee und Keksen.

LG von Caro

PS: 
Nicht vergessen! Morgen ist wieder " 12 von 12"! 
Wer nicht mitmacht, ist selber schuld.

PPS: 
Und wer noch immer nicht weiß, was das ist, dem sei es hier noch mal erklärt: "12 von 12"

*Amazon-Partnerprogramm-Link

Mittwoch, 5. Oktober 2016

"Nelly"

"Nelly" heißt der neue Pullischnitt von Pattydoo und als ich ihn auf Instagram sah, dachte ich mir sofort, der ist was für Dich. Der Schnitt ist eigentlich zum Patchen gedacht, aber da mich der Ankerstoff bereits seit fast einem Jahr in meinem Nähzimmer anlachte, hab ich die einfache Variante gewählt. Statt der Kapuze ist im Schnitt auch ein Tubekragen enthalten, den wollte ich auf jeden Fall ausprobieren, denn da kann man immer so schön ein Tuch gegen Wind und Wetter drin verschwinden lassen.
Heute beim Ausflug in den Volkspark mit drei quirligen 2. Klassen, die Waldschätze für Mandalas sammelten und lustig durch die Gegend hüpften, hat sich sowohl Pulli als auch Kragen bestens bewährt. 
Und die Passform gefällt mir auch super: nicht zu weit, leicht tailliert, genau meins.


Stoff: Stoffmesse
Schnitt: "Nelly von Pattydoo"

LG von Caro

Donnerstag, 29. September 2016

Apfelsemmel - wie konnte ich die nur vergessen?

Als ich gestern nachmittag meinen jüngsten Sohn und dessen Klasse bei einem Ausflug begleitete, hab ich vormittags schnell mal wieder "Apfelsemmel" für das dann benötigte Lunchpaket gebacken. Die hab ich echt ewig nicht mehr gemacht, dabei sind die so lecker:

Zutaten für ein Blech (etwa 8 Stück)

2-3 säuerliche Äpfel
70 g Butter
1 Ei
50 g Zucker (evtl Vanillezucker)
250 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
100 ml Milch
und Zucker & Zimt

Die Äpfel schneidet ihr in kleine Stücke und zerlasst die Butter.
In einer Rührschüssel schlagt ihr das Ei und den Zucker schaumig auf, gebt dann Mehl und Backpulver dazu und zum Schluss die Milch und die geschmolzene Butter. 
Die Äpfel unterheben und 8 kleine Haufen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. 
Mit Zucker nd Zimt bestreuen.
Und dann nur noch für 20-25 Minuten in den 200 °C heißen Backofen schieben.

Guten Appetit!

LG von Caro



Montag, 26. September 2016

Harry Potter Lesenacht

Freitag Abend war es endlich soweit: 
die Harry Potter Lesenacht zu "Harry Potter und das verwunschene Kind" im Carlsen Verlag stand vor der Tür. 

Freitag, 23. September 2016

"I want to ride my bicycle, I want to ride my bike!"

Und auch den tollen Fahrradstoff vom Stoffmarkt hab ich bereits vernäht. Natürlich ist es mal wieder ein Frau Aiko geworden, wie immer verlängert und ohne Taschen und mit 5 cm weniger in der Breite, da aus Jersey.
Stoff: Stoffmarkt
Schnitt: Frau Aiko von Schnittreif

LG von Caro