Dienstag, 25. November 2014

So geht das: Kalenderhülle nähen für den kleinen Moleskine, mit Stiftelasche (Yeah!)

Inzwischen schon im 5. Jahr in Gebrauch und bewährt: der kleine rote Moleskine-Kalender. Die Aufteilung ist für mich persönlich einfach perfekt (links Kalender für eine Woche, rechts Platz für Notizen und hinten viel Platz für Listen - ich liebe Listen!) Einziges Manko wie immer: kein Stiftehalter. Nach vielen verschiedenen Varianten hat sich dieses Jahr die selbstgenähte Hülle mit integrierter Stifteschlaufe sehr bewährt. Und weil das Jahr sich schon wieder dem Ende neigt, hab ich mir eine neue Hülle genäht und zeig euch, wie das geht:

Ihr braucht:
Stoff für die Vorderseite und die Flügel, einen Stoff für innen und etwas breiteres Gummiband
Aus dem Außenstoff schneidet ihr ein Rechteck in den Maßen 22 x 16,5 cm zu (die Nahtzugabe ist bereits enthalten!) und zwei Stücke in 11 x 16,5 cm (das sind die Flügel).
Aus dem Innenstoff braucht ihr lediglich ein 19 x 16,5 c großes Stück.
Außerdem noch etwa 8 cm Gummiband (für die Stifteschlaufe) und nochmal 25 cm Gummiband für den Verschluß.

Auf das Außenstück könnt ihr, wenn ihr wollt noch dünne Vlieseline aufbügel (das empfehle ich gerade bei dünnen Stoffen, es gibt mehr Halt).
Jetzt nehmt ihr die beiden Flügel und bügelt etwa 3,5 cm nach hinten um. Achtung: sollte der Stoff ein Muster haben, achtet darauf das ihr einmal die linke und einmal die rechte Kante umbügelt, sonst steht das Muster einmal Kopf!). Die können wir jetzt erstmal zur Seite legen.
Jetzt nehmt ihr euch den Außenstoff und legt ihn euch mit der schönen Seite nach oben hin. Rechts ist später oben beim Kalender, das ist ebenfalls wichtig, wenn ihr einen Stoff mit "Gesicht" vernäht. Schnappt euch die Gummibandstücke und befestigt sie mit Hilfe von Nadeln wie folgt: die Stifteschlaufe kommt links in die Mitte der Seitennaht (eine Schlaufe je nach Stiftgröße bilden und mit der offenen Kante nach außen! etwas überlappend feststecken). Das lange Stück befestigt ihr etwa 3 cm vom linken Rand entfernt oben und unten mit Nadeln. Dabei das Gummi etwas lockerer legen, damit ihr das Gummi später gut um den Kalender bekommt.
Beides wird nun in der Nahtzugabe festgenäht, damit es beim späteren Zusammennähen nicht mehr rutschen kann.
Schön knapp am Rand nähen
Jetzt werden die Flügel festgenäht. Sie werden rechts und links auf dem Außenstoff festgesteckt, die umgebügelten Kanten zeigen jeweils zur Mitte (wieder gilt bei Mustern mit Gesicht: darauf achten, das alles in die richtige Richtung zeigt).
Rechts und links außen füßchenbreit festnähen.
Und als letzter Schritt kommt das Innenfutter. Dies wird rechts auf rechts mittig auf das eben genähte Stück gelegt, festgesteckt und oben und unten wieder füßchenbreit festgenäht. 
 
 
Dabei darauf achten, das darunter alles schön flach liegt und sich keine Falten zB im Gummiband oder bei den umgebügelten Flügel bildet.
Ecken abschrägen und das Gummiband gegebenfalls kürzen.

Jetzt kommt der spannende Teil: das Wenden
Zuerst wendet ihr durch die offene Seite des Innenstoffes. Sieht dann so aus:
Und jetzt müßt ihr nur noch die Flügel jeweils nach außen wenden. Das ergibt sich eigentlich ganz von alleine. 
 
Die Ecken schön ausformen, alles einmal bügeln, Kalender reinstecken, Stift suchen, fertig!
Viel Spaß beim Nachnähen!
 
Ankerstoff: Kokka
Innenstoff: Leinen vom Stoffmarkt
Gummiband: Farbenmix
LG von Caro

Kommentare:

  1. Oh. Ich glaube, die Idee mit den Gummibändern muss ich mir für 2015 abgucken! ♥ Hüllen nähe ich eh schon genauso, das geht so schön fix! Danke für die tolle Anregung und das Teilen!

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. sehr schön... habe ich haargenauso auch schon genäht..... vielleicht sollte ich mir mal wieder eine neue Hülle nähen.... immerhin steht 2015 so gut wie vor der Türe. Eine für mich, eine für die Freundin, eine für die Schwester, eine für die Mama...... eine tolle Geschenkidee.

    Vielen Dank für die Inspiration!

    Liebe Grüße
    Pamy

    AntwortenLöschen
  3. Die Hüllen sehen toll aus! Vor allem mit diesem Stoff!!
    Liebe Grüße, Sonja

    AntwortenLöschen
  4. Dankeschön für die superschöne Anleitung. Meine Weihnachtsgeschenke sind gerettet :-)
    LG von Anja

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Caro,

    Also ich habe ja so gar keine Ahnung vom Nähen (und suche noch dringend jemanden, der mir ein Cape für Karneval nähen würde/ kann), aber selbst ich habe deine tolle Anleitung verstanden. :-) Super und schön detailliert beschrieben! Das klingt selbst für mich absoluten Anfänger machbar. :-)

    LG
    Nika

    PS: Du hast nicht zufällig Lust, mir ein Cape zu nähen für Karneval? Stoff hab ich schon. Es müsste eigentlich "nur" zugeschnitten und die Kanten umgenäht werden. Und die Kaputze dann noch dran. Meinst du, du könntest sowas? Oder kennst du wen, der mir da helfen könnte? Und braucht man da ein Schnittmuster für (z.B. von Burda) oder geht das auch so?

    AntwortenLöschen
  6. Jetzt wo ich die Hüllen fertig habe und Mühsam Wendeöffnungen geschlossen habe :D Für nächstes Jahr bin ich dann schlauer. Vielen lieben Dank für die tolle Anleitung.

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  7. ich hab jetzt richtig lust auch sowas zu nähen!! total schön...
    liebe grüsse lee-ann

    AntwortenLöschen
  8. Das ist echt eine spitzen Idee! Ich hasse es wenn es keine Stifthalter gibt und die Hülle sieht echt toll aus.

    x Kate
    http://www.the-little-day-dreamer.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  9. Schöne Anleitung! Ich näh den breiten Gummi auch immer so an, aber er reißt dann immer irgendwann bei Benutzung genau an den Stellen. Was mach ich denn falsch oder gibt es da einen Trick?
    LG Claudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kannst ja nächstes Mal ein paar Mal hin- und her nähen, wenn Du beim Gummi angekommen bist, vielleicht hilft das? Bei mir ist bis jetzt noch nie was gerissen.

      Löschen
  10. Vielen lieben Dank für die Anleitung! Dein Design find ich spitze - maritim geht ja nicht nur im Sommer :)
    Alles Liebe

    AntwortenLöschen
  11. Oh über solch ein tolles Kleid wäre mein Moleskine sicher auch sehr erfreut :) Und dann auch noch aus Anker-Stoff <3
    Einen feinen Abend dir
    Eda

    AntwortenLöschen
  12. Wau, danke für die Anleitung. Dass man das Innenfutter nicht gleich gross macht, darauf wäre ich nicht gekommen. Super Idee! Danke fürs Zeigen!
    Liebe Grüsse
    Sara

    AntwortenLöschen
  13. Danke für diese tolle Dekorationsidee. Sieht sehr hübsch aus!
    LG Kitti

    AntwortenLöschen
  14. Super Anleitung! Lässt sich schnell gedanklich an andere Größen anpassen. Habe noch Innenfächer ergänzt. Das schaff ich sonst nicht oft bei Anleitungen :D Da habe ich immer Knoten im Kopf. Hier hat's prima funktioniert! Danke :)

    AntwortenLöschen
  15. Danke schön, für die leicht verständliche Anleitung. Endlich ein sinnvoller Platz für Stifte :-)

    AntwortenLöschen
  16. Danke für Deine Anleitung. Ich hatte allerdings ein grösseres Buch (A5) und musste die Grösse anpassen. Leider war das Gummiband zu lang. Das muss ich beim nächsten Mal knapper zuschneiden.
    Was war ich bei meinen bisherigen Hüllen kompliziert. Das geht mit Deiner Methode ja viel einfacher. wieder was gelernt. Danke!
    Liebe Grüsse
    Milena

    AntwortenLöschen
  17. Auch für 2017 die perfekte Anleitung. Lässt sich prima an die gewünschte Größe anpassen. Und das wenden geht super einfach. Vielen Dank.

    AntwortenLöschen
  18. Hallo der Beitrag ist zwar schon ein bisschen älter aber trotzdem möchte ich sagen tolle Idee und schöne Anleitung. Ich bin nähanfänger und frage mich woher du/ihr so schöne Stoffe herbekommst :) Ich würde mich sehr über Tipps freuen. LG

    AntwortenLöschen