Montag, 5. November 2007

Kuchen im Glas!

Man nehme:
250g Butter
200g Zucker
1 Pk. Vanillinzucker
6 Eier
4 EL Weinbrand
250g Mehl
2 TL Backpulver
100g Mandeln, gemahlen
200g Schokoladenraspeln

außerdem 4 Sturzeinmachgläser mit geraden Wänden á ½ l,
4 Einmachringe und 8 Einkochklammern

Zubereitung:
Die Butter cremig rühren. Abwechselnd Zucker, Vanillinzucker und Eier zufügen.
Den Weinbrand zugeben. Dann die Mandeln und das mit Backpulver vermischte Mehl.
Zuletzt die Schokoladenraspeln kurz unterrühren.

Den Teig in die Sturzgläser einfüllen.
Die Gläser dürfen nur bis zur Hälfte gefüllt werden und der Rand muß sauber bleiben!

Nun wie beim Einkochen von Obst die Gläser mit Einmachringen belegen
und die Glasdeckel auflegen.

Jeweils mit Hilfe von 2 Einkochklammern verschließen

und in den auf 160°C -180°C vorgeheizten Backofen
auf der untersten Schiene auf den Rost setzen.

Nach 20 Min. sieht es schon appetitlich aus

Nach insg. 50 – 60 Min. Backzeit die Gläser
noch 15 Min. im ausgestellten Backofen stehen lassen.

Lecker!

Aufrüschen und fertig ist ein schönes selbstgemachtes Mitbringsel,
zB für die Adventszeit

Und da sich wegen der Einmachringe ein Vakuum gebildet hat,
kann man diesen Kuchen etwa 4-6 Monate aufbewahren.

LG von Caro

Kommentare:

  1. das ist ein tolles Geschenk !!!

    weißt du was mich von diesem Rezept abhält ?
    ich als alter Angsthase hab echt Angst, dass die Gläser im Backofen hinüber gehen könnten ;O)


    LG
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Hihi, Brigitte, ich hatte auch Visionen von aufquellendem Kuchenteig in Glasscherben, aber es hat funktioniert. Man kann aber auch die Gläser offen lassen und nach dem Backen gleich heiß verschließen.

    LG von Caro

    AntwortenLöschen
  3. liebe caro,
    das ist ja ein geniales rezept. eine weitläufige bekannte hat im netz sogar einen shop damit:
    http://www.kuchen-im-glas.com

    zu weihnachten eine tolle geschenkidee finde ich. aber auch ich muß mir die gläser bestellen. meine oma hatte früher mal den ganzen keller voll damit ;o))

    danke für den bezugsnachweis!

    gglg
    ute

    AntwortenLöschen
  4. Sieh mal an, Ute, damit kann man ja sogar Geld verdienen :-) ich hab auch schon dran gedacht, daß nächstes Jahr beim Basar vom Kindergarten anzubieten.
    Bei www.quiero.de gibt es wohl auch Kuchengläser, vielleicht ist der Versand da günstiger? Dafür packt weck die so gut ein, daß man in der Kiste richtig wühlen muß, aber es geht eben auch wirklich nichts kaputt. Ich hab schon den nächsten Kuchen für die kleineren Gläser im Visier.
    LG von Caro

    AntwortenLöschen
  5. Über solch ein Geschenk würde ich mich auch freuen.

    Danke für das schöne Rezept.

    LG Tonie

    AntwortenLöschen
  6. Ich denke, das werd ich auch mal probieren. Und gut, dass du dazugeschrieben hast, woher man die Gläser bekommt. Das wär hier nämlich auch ein Problem. Inzwischen lass ich eh fast alles ins Haus kommen- ist wesentlich stressfreier!

    LG Vroni

    AntwortenLöschen
  7. Toll, ich habe die Gläser schon seit Jahren im Keller stehen. Nun werde ich es endlich mal machen!
    Bei Waschbär gab es die zu kaufen, extra für's Backen geeignet.
    LG
    Simone

    AntwortenLöschen