Montag, 1. April 2019

Nachgebacken: Brioche

Kurz vor dem Wochenende habe ich mir endlich eine neue Backform* gekauft. 
Meine alte Kastenform habe ich seit ich von zu Hause ausgezogen bin und sie ist einfach zu klein, um eine "vernünftige" Menge Kuchen oder Brot zu produzieren, wenn man drei Männer im Haus hat, wovon zwei eigentlich ständig Hunger haben, weil sie praktisch jede Nacht 5 cm wachsen. Mindestens. 
Auf jeden Fall ist die neue Backform aus Emaille und musste natürlich gleich getestet werden.

Dazu habe ich aus meinem neuen Kochbuch "French Guy Cooking"* von Alexis Gabriel Aïnouz das Rezept für die Brioche rausgesucht. Alex hat einen sehr lustigen Kochkanal auf Youtube, vielleicht ist er euch schon mal über den Weg gelaufen? Kann ich nur empfehlen. Sein Buch gefällt mir ebenfalls richtig gut, wie man an den vielen Zettel unschwer erkennen kann.

Die Brioche war auf jeden Fall sehr lecker und hat hier natürlich nicht lang überlebt. 
Ihr wollt das auch backen?
Dann verknetet ihr 500 g Weizenmehl mit 2 Eiern, 200 ml lauwarmer Milch und 1 Päckchen Trockenhefe in eurer Küchenmaschine oder mit dem Handmixer. Dazu kommen 100g weiche Butter, 1 TL Salz und 50g Zucker. Das Ganze mixen bis ein schöner elastischer Teig entsteht. Abgedeckt muss er jetzt 1-2 Stunden an einem warmen Ort stehen, bis er sein Volumen verdoppelt hat. Dann teilt ihr den Teig in drei Stücke, rollt diese zu Strängen und flechtet einen Zopf. Den legt ihr in eure gebutterte Form, deckt sie ab und lasst den Zopf nochmal für etwa 15 bis 20 Minuten gehen. In der Zwischenzeit heizt ihr euren Ofen auf 200 Grad Ober- / Unterhitze vor. In 25 bis 30 Minuten ist er fertig gebacken und muss dann nur noch lauwarm in Scheiben geschnitten und mit Butter oder Marmelade oder, oder ... gegessen werden.

Guten Appetit!

LG von Caro

*amazon Partner-link

Kommentare:

  1. Hihi ich kenne das, ungefähr in der Zsammensetzung (aber ohne Zucker) als Berner Ankezüpfe ( Buurerzopf) sehr lecker lg

    AntwortenLöschen
  2. Habe so einen Zopf einmal in Ridnaun in einem Hotel gegessen...Da war eine Art Zitronenschicht dazwischen. Ich wollte das nun zu Ostern nachbacken... Danke für das Rezept

    AntwortenLöschen
  3. Moin,

    gestern morgen habe ich diese Brioche zum Frühstück gebacken, sie ist fluffig super lecker und heute morgen gab es den Rest. Ich habe die Brioche nicht in einer Form gebacken, auf dem Backblech ging dies auch ganz wunderbar. Rezept wandert in das Rezeptbuch. Nachmachen lohnt.
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Eine gut Idee,werde ich backen.
    Danke für dein Rezept!
    LG
    Sonja

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://draussennurkaennchen.blogspot.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.