Donnerstag, 26. Mai 2016

Buchempfehlungen für Vor- und Selberleser: von Zwergen, Löwen und Vertriebenen

Ich kaufe sehr gerne Bücher. Aber nicht nur für mich, auch für meine Kinder. 
Gestern habe ich mal wieder für den kleinsten Mitbewohner zugeschlagen:
Finn-Ole Heinrich hat vorgestern in der Schule meines jüngsten Sohnes vorgelesen, da war klar, dass wir das Buch sofort kaufen mussten, denn "Mama, der hat an der spannensten Stelle aufgehört! Das war so gemein!" Wer lieber einem Hörspiel lauscht, dem sei gesagt, das man sich das ganze Buch auf Spotify anhören kann und dann erfährt man auch, ob Frerk einen Hund bekommt und was aus dem Ei schlüpft, das er aus Versehen in seiner Hosentasche ausbrütet. Skurril und sehr komisch!

Das Buch von Kirsten Boie ist jetzt schon ein Klassiker, denn keine schafft es wie sie, die Problematik einer aus Syrien flüchtenden Familie kindgerecht zu beschreiben. Sie spart nicht an Bildern, die auch schon kleinere Kinder verstehen, wie zB die immer stärker werdenen Flugzeugangriffe oder das überfüllte Boot der Schlepper, der Verlust des liebsten Kuscheltieres oder aber der feste Glaube, dass die Eltern die Kinder beschützen. Mehrfach muss man als Vorleser schlucken, so nah geht einem das Geschehen, vielleicht sogar genau wegen der Sprache. 
Ein absolutes Muss!!!

Ein ganz anderes Buch ist dagegen "Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte" von Martin Balscheit. Denn eigentlich ist der Löwe der Meinung, er müsse das auch nicht, er könne ja laut brüllen und das reicht. Aber kann er damit die Löwin beeindrucken? Die in einem Buch liest? Der schreibt man doch lieber einen Brief und weil er das nicht kann, bittet er lauter verschiedene Tiere, ihm zu helfen. Dass das gehörig schief geht, kann man sich denken. Einfach herrlich!

LG von Caro

Kommentare:

  1. Danke, scheinen gute Bücher zu sein. Mein Erstklässler verschlingt grad Bücher, werd mal in der Buchhandlung Ausschau halten.
    Lg, Margit

    AntwortenLöschen
  2. Ohhh, Erinnerungen werden wach. "Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte" ist eines unserer liebsten Kinderbücher. Es ist Jaaaahre her, dass wir dem Schüler dieses Buch seinerzeit im Kindergartenalter vorgelesen hatten, aber er hat das Buch noch immer bei sich im Regal stehen und blättert immer mal wieder rein. Und viele der netten Sprüche aus dem Buch sind bei uns zu ewigen Zitaten geworden, die regelmäßig bei uns in den Gespräche auftauchen. Ein herrliches Buch. ♥
    Sonnige Grüße
    Anni

    AntwortenLöschen