Freitag, 5. Februar 2016

So geht das: Die kleine "Die hab ich immer dabei"-Tasche

Manchmal braucht man nur eine kleine Tasche. 
Idealerweise macht sie sich so klein, dass man sie immer dabei hat für den Fall der Fälle. 
Diese Tasche hab ich in letzter Zeit ganz viel genäht, denn sie geht echt fix (etwa 40 Min.) und ist super für die ganzen schönen bunten Baumwollstoffe, die noch in meinem Nähzimmer auf ihre Bestimmung warten.

Wollt ihr auch so eine Tasche nähen? 
Dann mal los (entschuldigt die etwas schlecht Bildqualität, aber im hohen Norden wird es mal wieder morgens nicht richtig hell):

Ihr braucht zwei Stoffstücke 50x52 cm (wenn ihr keinen Stoff mit Gesicht habt, könnt ihr dies auch im Bruch unten zuschneiden, dann sind die aufgeklappten Maße 50 x 104 cm)
außerdem 2 Streifen 7x35 cm für die Henkel
 
Nachdem ihr alles zugeschnitten habt, könnt ihr rechts und links außen schon die Ecken rausschneiden. Meine sind 6x6 cm groß.

Wenn ihr einen dünnen Baumwollstoff verwendet, ist es besonders schön, wenn ihr die Tasche mit einer französischen Naht näht, so dass man innen keine offenen Kanten sieht, da die Tasche nicht gefüttert ist. Dazu näht ihr zunächst links auf links (!! dh schöne Stoffseiten nach außen!!) knapp an der äußeren Kante in der Nahtzugabe die Tasche an den Seiten und unten zusammen. Dazu könnt ihr euch die Nadel ganz nach rechts stellen.
Wendet nun die Tasche und bügelt die Kanten schön aus. Jetzt näht ihr innen (!) füßchenbreit nochmal die gleichen Nähte, also die beiden Seiten und unten. Die eben genähte Naht verschwindet in dieser Naht, so dass sie von außen nicht mehr sichtbar ist und innen ist alles schön sauber.
Die Ecken näht ihr auch erst einmal wieder von außen knapp an der Kante quer, wendet die Tasche und lasst auch diese Naht durch die Innennaht verschwinden.
Jetzt schlagt ihr an der oberen Kante zunächst 1 cm um und bügelt alles, dann nochmal 2 cm.
Nehmt euch nun die beiden Träger: 
erst jeweils 1 cm zur Mitte bügeln, dann mittig falten, bügeln 
und an der offenen Kante knappkantig zusammen nähen.
Die Träger werden jetzt mit einem Abstand von 14 cm zum Rand knapp unter die umgeschlagene Taschenkante geschoben. Die eben geschlossenen Kante liegt außen.
Nicht zuviel, sonst werden die Träger insgesamt zu kurz. 
Und einmal rundherum nähen. Hier könnt ihr euch die Nadel ganz nach links stellen. Jetzt sind die Henkel schon mal schön fixiert.
Als letztes müsst ihr die Henkel nur noch nach oben klappen und sie mit einem Kreuz am Rand der Tasche fixieren.
Fertig!

Ausgebreitet sieht die Tasche nun so aus:
Aber hebt man sie an den Henkeln hoch, ziehen sich die Seiten so hübsch rein und sie wirkt viel kleiner und besonders. 
 
Ich mag diese Taschenform sehr und bin schon wieder in die Massenproduktion übergegangen.
Viel Spaß beim Nachnähen!

LG von Caro

Kommentare:

  1. Deine Anleitung passt ganz prima zu meinem Vorhaben in 2016: Jedes weibliche Geburtstagskind bekommt eine genähte Tragetasche von mir - mein Beitrag zum Kampf gegen Plastiktüten sozusagen. Vielen Dank für die Inspiration.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank!
    Ich würde es gerne nachnähen.

    AntwortenLöschen
  3. Ah, die ist toll! Danke für die Anleitung!

    Liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für die Anleitung! Bin schon länger auf der Suche nach einem Stück, mit dem ich endlich wieder mit der Näherei durchstarten kann.

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    Herzliche Grüße,
    Maike

    AntwortenLöschen
  5. Hast wohl letztens gehört, dass ich gemeckert hab, dass meine Einkaufstaschen alle gefüttert sind und somit viel zu dick für die Handtasche sind... nun kommst du mit der Lösung und ich hab am Wochenende ein Nähprojekt... DANKE!
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
  6. *DIE* kann man immer gebrauchen! Französiche Näht sind einfach genial für ungefütteret Taschen! Schöne Anleitung!
    Schönes Wochenende und liebe Grüße
    Gabi

    http://stich-schlinge.de

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank für die schöne Taschenanleitung, ich werd sie ganz bestimmt mal nacharbeiten. Das kommt meinen Vorsätzen zum Stash-Abbau sehr entgegen. Ich bin beim Stöbern auf Deinen Blog mit dem kreativen Namen gestoßen und hab mich gleich wohlgefühlt :-) soo schöne Sachen - da schau ich sicher öfter mal vorbei!
    Viele Grüße, Traudl

    AntwortenLöschen
  8. Tolle Tasche und eine super Alternative zu den Leinen Einkaufsbeuteln!

    Danke für die Anleitung Caro
    Gabriele

    AntwortenLöschen
  9. Herrlich, solche Anleitungen liebe ich, denn es warten noch ein paar Stoff"reste" auf ihre Bestimmung. Und so schöne Taschen sind allemal besser und auch schöner als Plastiktüten. Der rote Stoff gefällt mir besonders.
    Herzliche Grüsse,
    Claudine

    AntwortenLöschen
  10. Danke für die Anleitung. Solche Taschen sind jedenfalls besser als diese Plastiktüten. Hab ein tolles We. Liebe Grüße Sandra von onlinetagebuchvonsandra.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  11. Das sind mal tolle Taschen! Vielen Dank für die Anleitung! Meine erste ist schon fertig und darf morgen mit zum Brötchen holen. Die beiden nächsten sind schon zugeschnitten. So schnell wie sie genäht sind, kann ich sie leider nicht fotografieren.

    Liebe Grüße
    Üetronella

    AntwortenLöschen
  12. Amei conhecer o seu blog, já fiquei por aqui!!!Achei maravilhoso!!!
    Visite-me:http://algodaotaodoce.blogspot.com.br/
    Siga-me e pegue o meu selinho!!!

    Obrigada.

    Beijos Marie.

    AntwortenLöschen
  13. Mein Kommentar ist scheinbar verloren gegangen. Eine super Idee und der geblümte Stoff ist so klasse. Weißt du noch was das für einer ist.

    LG Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist "Poppy Go Lucky" von Jolijou für Swafing.

      Löschen
  14. Also, ich kann ja bekanntlich nicht nähen, also wenn sich hier jemand aufopfern würde, und mir so eine Tasche näht... hätte ich nix dagegen :)
    LG
    Mo

    AntwortenLöschen
  15. Ahh... heute deinen Post gefunden und werde das unbedingt probieren.... Die Taschen sind wirklich toll und ein super Geschenk :-) und ich brauche auch mindestens drei.... Für die handtasche und fürs Auto und bei der Arbeit kann eine auch nicht schaden.
    Vielen Dank für die tolle Anleitung!

    AntwortenLöschen
  16. Ich habe in der Mittagspause schnell einen Beutel genäht - da ich nur einen halben Meter von dem Stoff hatte, musste ich bei den Henkeln improvisieren, aber sie gefällt mir großartig!
    Dankedankedanke für die nette Inspiration :-D
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  17. Tolle Tasche und vielen Dank für die Anleitung. Die versteckten Nähte finde ich super.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  18. Vielen Dank für die tolle Anleitung. Habe die Tasche heute genäht und alles war sofort richtig ... Es wird wohl nicht bei der Einen bleiben.

    AntwortenLöschen
  19. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  20. sehr schöne Beutel und eine klasse Anleitung dazu

    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Carl, ich habe Deine Anleitung die Tage getestet und bin ich neben Charlie-Bag, großer Fan Deiner kleinen ungefütterten Tasche. Ich brauche zwar länger als 40 Minuten, aber ich habe meinen Täschchen eine kleine Außentasche spendiert, in die man sie zusammengefaltet gut in die Handtasche packen kann. - http://keinpappenstiel.blogspot.de.
    Eine Frage zu de versteckten Nähten habe ich noch, wie machst Du das mit den Ecken unten, bei mir knüllt das etwas ... vielleicht gibt es einen Trick. VG Susanne

    AntwortenLöschen