Donnerstag, 18. Dezember 2014

Follow me!

Vorletztes Wochenende war ich mit der liebsten Nachbarin in London. 
 

Schon letztes Jahr (da hab ich die Reise von ihr und meinem Mann zum Geburtstag bekommen), hatten wir gesagt, das müssten wir Tradition werden lassen, denn London in der Vorweihnachtszeit ist einfach zu schön. 
Dieses Mal hatten wir etwas ganz Besonderes vor, nämlich einen Nähkurs!  
"Hä? Wer fährt denn extra nach England, um da einen Nähkurs zu machen?" ... Na, Frau Kännchen natürlich, denn den Nähkurs gab niemand anderes als Chinelo Bally, eine der drei Finalistinnen der "Great British Sewing Bee" und er versprach ein Kleid nach der "Free Hand Cutting" Methode, welche ich bereits in der Sendung bei ihr so bewundert habe. 
Also marschierten die liebste Nachbarin und ich fröhlich mit 4 Meter importiertem Kleiderstoff in einen kleinen Nähladen in einem Vorort von London und verbrachten dort einen sehr lustigen Tag mit 6 anderen Damen. Lustig deshalb, weil natürlich zunächst das exakte Ausmessen dran war (bust, underbust, back, waist, shoulder to waist, shoulder to underbust ...) und natürlich ... alles in Inch! Mein erster spontaner Kauf war darum ein Massband mit Inch und cm auf der gleichen Seite, man kann sich wirklich nicht vorstellen, wie irritierend eine andere Masseinheit bei einem kompletten Nähprojekt ist. 
Hat man seine Nahtzugabe im deutschen immer ungefähr im Gefühl, verlässt einen dieses spontan bei Inch. Dazu kommt, dass man auch jegliches Gefühl verliert, ob das jetzt so ungefähr hinkommen kann und höllisch aufpassen muss, nicht den Anschluss zu verlieren und trotz der ganzen Fachbegriffe auf Englisch zu wissen, wo genau man wann langnähen soll. 
Total faszinieren fand ich, das Chinelo immer wußte, wo wer noch mehr dazu geben muss, damit das Oberteil mit Abnäher dann auch passt. "Three inches to right and than one inch to the left divided by four and there´s your waist." 
Ganz fertig sind wir leider nicht geworden, es fehlt noch der nahtverdeckte Reißverschluß (den ich lieber mit meiner eigenen Maschine einnähen möchte), die Schulternähte und die Seiten sind auch noch nicht angepasst und geschlossen. Aber vielleicht schaff ich den Rest noch zu Weihnachten (wobei meine Näh-to do-Geschenke-Liste mich gerade hämisch angrinst).

Die restlichen beiden Tage haben wir dann zB englisches Frühstück in der "Acanteen" genossen, in der es so leckeren Porridge gab, mit frischen Früchten oder Cream oder Honig. 
Wer übrigens auch mal Porridge zu Hause kochen möchte, dem empfehle ich folgendes Rezept: 
1 Tasse blütenzarte Haferflocken, eine Tasse Milch und eine Tasse Wasser mit einer Prise Salz aufkochen und dann bei kleiner Hitze schön breiig einkochen. Mit braunem Zucker die perfekte Alternative zu den Overnightoats im Winter, wenn man es warm im Bauch haben möchte.
Außerdem treiben wir uns immer stundenlang bei Marks & Spencer in den Food Halls oder bei Tesco rum, kaufen komische englische Schokoriegel und hübsche Keksdosen und freuen uns über besondere Mitbringsel und Weihnachtsgeschenke. 
Meine Kinder haben sich für nächstes Jahr gewünscht, dass ich vor dem 1. Dezember nach England fahre und für jeden Tag im Adventskalender eine andere englische Süßigkeit kaufe. Das finde ich eine tolle Idee ;o)

LG von Caro

Kommentare:

  1. Wie schön, das hört sich echt toll an !
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Oh Caro! Ich bin neidisch!!! Chinello war sooo cool - ihre Art zu nähen ist wirklich toll. Und London in der Vorweihnachtszeit sowieso.
    Toll, dass ihr so eine schöne Zeit hättet.
    Ich drück die Daumen dass das Kleid bis Weihnachten fertig wird.

    Liebe Grüße Catrin

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Caro, ohhhh London ist immer eine Reise wert. Und die Idee, dort einen Nähkurs zu machen, finde ich klasse. Besonders wenn man dann auch noch mit jemandem zusammen arbeiten kann, den man bewundert. Tolle Sache - vielleicht sollte ich mich ja mal nach Kochkursen umsehen. :-)

    LG
    Nika

    AntwortenLöschen
  4. O das ist ja toll! Bin auch neidisch! :) Mein erstes mal London war auch in der Vorweihnachtszeit, ist Jahre her und ich weiß noch daß ich absolut verzaubert war und bis dahin gar nicht wußte dass mich Weihnachtsdekoration so beeindrucken kann!! Aber es ist wohl alles zusammen, die alten wunderschönen Häuser, die in Mäntelchen und Strumpfhosen gekleideten kleinen Mädchen, der Glitzer und so..... hach!
    Liebe Grüße von
    Uta

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Caro,
    das muss ja ein tolles Erlebnis gewesen sein! Ich habe ja nach deinem Tipp die Folgen verschlungen :-)
    Bin mal gespannt wie dann die deutsche Version wird...
    LG Caro

    AntwortenLöschen
  6. Hut ab, dass du einen englischen Nähkurs mitgemacht hast :). Das stelle ich mir echt schwierig vor. Auf deutsch sind das ja schon viele Fachbegriffe, aber auf englisch dann erst? Wow :)
    Sieht schonmal toll aus dein Kleid. Ich bin sehr gespannt wie es fertig aussieht.
    Ich kann es mir richtig vorstellen wie toll es in London zur Weihnachtszeit war. Schön, dass du das zusammen mit deiner Nachbarin machen kannst. Und deine Kids haben auch tolle Ideen :D

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank für den schönen Bericht! Ich werde London das nächste Jahr zum ersten Mal besuchen und vielleicht hast Du ja noch ein paar schöne Einkaufstipps :)

    AntwortenLöschen
  8. Huh, dann gewöhne die Kinder schonmal an sugaroverload! Ganz schön süß, das Zeug hier...wobei sich mein schottischer Mann gerade schütteln würde - das sei doch kein porridge! Das koche man mit Salz und Wasser, lasse das Wasser "aufsaugen" und schütte erst dann Milch dazu. Und ja nix Süßes dran! Traditionell im Zimmer herumgehend zu essen zur "Stärkung und Abhärtung" - kein Witz...die spinnen, die Schotten! :))
    ♥nic

    AntwortenLöschen
  9. Das klingt ja total spannend und nach einem tollen Wochenende! Super Bilder!
    Sowas würde mir auch gefallen :)
    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Caro,
    das klingt nach einem informativen und kreativen Wochenende in tollem Umfeld!
    Das würde mir auch gefallen!!
    Liebe Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen