Freitag, 1. Februar 2013

Purer Luxus - Ein Besuch im Vier Jahreszeiten

Wahrscheinlich habt ihr schon bei der liebsten Hamburger Liebe gelesen, daß wir im Rahmen unserer Kulturreise auch eine Nacht im "Vier Jahreszeiten"-Hotel übernachten durften. Was für ein Luxus! 
 

Schon der Rundgang am vorherigen Tag mit Herrn Zimmermann, dem Director of Sales & Marketing, zeigte, mit welch liebevoller Hand das Hotel geführt wird und wieviel Wert auf alles gelegt wird, ohne aufdringlich zu sein. 


Die verschiedenen Restaurant haben alle ihren eigenen Stil und ihre dazu passenden gestalteten Küchen


und unser Zimmer für eine Nacht verwöhnte uns mit Alsterblick, dicken Zudecken, die uns Abends nach unserem Kultur-Marathon weich empfingen und einer eigenen Espressomaschine.



 
Am Sonntag haben wir uns dann noch etwas ganz Besonderes gegönnt, den British Afternoon Tea in der Wohnhalle, den ich euch nur ans Herz legen kann, wenn einem mal nach etwas ganz Besonderem ist und man sich etwas gönnen möchte: Scones, verschiedene Tees, leichte Klaviermusik, eine Etagere mit Fingersandwiches und kleinen Kuchen, während draußen der Verkehr vorbeisaust und die Alster im Nebel versinkt. Was will man mehr?


Wir hätten noch Stunden dort sitzen und am unserem Tee nippen können. Ich danke nochmal der Hamburg Marketing, die uns diese kleine Flucht aus dem Alltag ermöglichte und auch verantwortlich für dieses tolle Kulturprogramm war (ich bin noch nicht durch, ein paar Highlights kommen noch!)

LG von Caro

Kommentare:

  1. hach im puren luxus schwelgen. was will man mehr?!

    liebe grüße sendet dir michèle

    AntwortenLöschen
  2. Wir haben vor kurzem auch den Afternoon Tea ausprobiert - ein echter Traum von mir. Auch wir haben die Atmosphäre und das ganze Chi Chi sehr genossen, von der Ausstattung der Etagère waren wir dann aber doch enttäuscht: die Sandwiches waren langweilig und zum Scones Essen fahre ich lieber weiterhin ins Lühmanns nach Blankenese, die die Clotted Cream auch selber machen und sie nicht aus England importieren lassen. Der Preis von 53€ pro Person war die Sache - so schade ich es auch finde - nicht wert! Lg Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Ich muss mich korrigieren: es waren "nur" 45 € pro Person, sorry

    AntwortenLöschen
  4. Deine Beschreibung der Kulturreise ist ein Traum!
    Wie kommt man "einfach so" an solchen Luxus? (Antwort gerne auch per mail)
    Viele Grüße
    Gypsy

    AntwortenLöschen