Freitag, 9. Dezember 2011

Teelichtsterne

Meine großen Kinder basteln unheimlich gerne. Man muß echt höllisch aufpassen, denn wenn man ihnen einmal zeigt, wie etwas geht, kennen sie kein Halten mehr und malen an Ostern ein Ei nach dem anderen an, verzieren in der Adventszeit blecheweise Plätzchen und gestern nachmittag war ich froh bei meinem letzten Besuch im schwedischen Möbelhaus der 100er Tüte Teelichter nicht widerstanden zu haben, denn sie können 1a "Teelichtsterne" basteln. 
Und das geht so:

Man nehme von einem Teelicht die Metallmanschette ab


und schneide mit einer Schere vorsichtig Zacken in den Rand


sieht dann so aus


jetzt auseinanderfalten und mit Hife eines dicken Buches platt machen


Sehr schön, Jungs! Weitermachen!



LG von Caro

Kommentare:

  1. Die sehen toll aus! Aber ich frag mich auch, was du damit machst! Und noch mehr, was machst du jetzt mit den vielen Teelichtern ohne Hülle?

    Liebste Grüße,
    Hanna

    AntwortenLöschen
  2. Das werden Geschenkanhänger oder für den Weihnachtsbaum: Band durch, fertig. Man kann sie auch noch anmalen. Und die Teelichter ohne Hülle kann ich ja in so ein Glasteelicht tun oder in die restlichen verbleibenden 2 silbernen Hüllen ;o)

    AntwortenLöschen
  3. die sind ja genial ;)...die kann man auch auf einen Kranz pinnen sieht bestimmt auch gut aus ...bin total im kranzfieber
    lgtani

    AntwortenLöschen
  4. Oh, die machen sie hier im Kindergarten auch grade. Bin mal gespannt, ob J. die dann auch hier zu Hause machen will, denn er weiß, daß wir auch die Teelichter vom Schweden zu Hauf haben ;)

    AntwortenLöschen
  5. Hej,

    kanske det vore bättre om ni samlar året runt.
    http://vonwegen-einfach.blogspot.com/2010/12/sterntaler.html

    Hej då och en lycklig
    Jultid

    AntwortenLöschen
  6. Kann man auch schön als Sherifstern umfunktionieren.

    Und die mal eben im Büro gebastelt, haben die an unserem Weihnachtsbaum gehangen.

    LG Anette

    AntwortenLöschen
  7. Ohja, die möchte ich auch gerne nachbasteln, oder von meiner Tochter nachbasteln lassen.
    Sehr schön, vielen dank fürs teilen der Idee.
    Herzlich

    AntwortenLöschen
  8. Manno, hättest du die Idee nicht ein paar Tage früher verraten können? Ich habe anfang dieser Woche meinem Cousin eine große Kiste voll Teelichthüllen für den Schrott gegeben. Aber ich habe noch einen 200er Pack Teelichter hier zu liegen ...

    LG Katrin

    AntwortenLöschen
  9. Haha ich wünschte MEINE Brüder wären mal so motiviert wenn es ums basteln und kreativ sein geht ;)

    AntwortenLöschen
  10. Wir haben aus den übrig gebliebenen Teelichtern Schwimmkerzen gemacht.
    Einfach unten mit Wachs drauf tropfen bis es dicht ist.
    Gruß vom Frollein

    AntwortenLöschen
  11. geht auch gut, wenn sie schon abgebrannt sind :-) --- recycelt sozusagen.

    und die idee mit schwimmkerzen von frollein ist auch supi

    danke an beide :-)
    pünktchen
    (die immernoch nicht weiss, wie man sein profilbild einfach hinzufügen kann... wie doof ist das denn?...)

    AntwortenLöschen
  12. was für eine coole idee - und so einfach! man wirft ja ständig leere teelichtbehälter weg.

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Caro,ich lasse mich immer gerne von deinen Ideen inspirieren, aber es ist schon ziemlich absurd, immer noch T-Lichter mit Alu, statt ohne, en masse zu kaufen und diese dann auch noch komplett zu entwerten, um 3 Mio super nützliche Anhänger zu basteln.Sorry,aber mit Nachhaltigkeit hat das echt wenig zu tun, ein einfacher Fotokarton wäre da sinnvoller gewesen... Hurz.
    Und nix für ungut - Sabine

    AntwortenLöschen
  14. Für deine Jungs ...
    Nach dem Motto "Pimp-up-my-Teelichtstern":
    Nehmt einen Faden (Farbe nach Gusto) und wickelt den zwischen den Zacken um den Stern.
    Guckstdu:

    http://farm8.staticflickr.com/7033/6486281747_5038021793.jpg

    Gruss in die Runde

    (Habe leider nichts gefunden, wie man den Code in ein Bild umwandeln kann ...)

    AntwortenLöschen
  15. Ich finde die Idee toll und werde das bestimmt mal nachmachen. Auch die Variante mit dem Faden (letzter Kommentar von anonym) finde ich super!
    Besser als die leeren Hüllen einfach wegzuwerfen!

    Liebste Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  16. Ich nochmal ...

    Wenn man das Innere des Sterns ausschneidet und dann erst den Faden drumrumfriemelt, sieht das Ganze doch gleich viel edler aus, oder?

    Kuckuck

    Gruss aus Bayern

    (Jetzt hab' ich ausgetüftelt, wie das hier mit dem Link funktioniert ...)

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Anonym aus Bayern :o) vielen Dank für den link, das sieht echt klasse aus und wird bestimmt umgesetzt!

    AntwortenLöschen
  18. Super Idee! Die kann man auf einen Garn auffädeln und eine hübsche weihnachtliche Recycle-Girlande basteln.

    AntwortenLöschen