Dienstag, 1. April 2008

Statt Kuchen: Garten im Glas

Man nehme:
ein altes Einmachglas mit Bügelverschluß und Gummiring
etwas Holzkohle
frische Erde
eine kleine Pflanze
und
ein Gürteltier *gg*


Die Holzkohle in das Glas füllen,
darauf die Erde geben und die Pflanze vorsichtig einpflanzen.
Jetzt die Erde gut mit Wasser anfeuchten, und Deckel zu.


Fertig ist der eigene kleine Wasserkreislauf.

Die Pflanze nimmt die Feuchtigkeit aus der Erde auf
und gibt sie über ihre Blätter wieder ab,
so daß das Glas beschlägt und als "Regen" wieder in der Erde versickert
usw. usw. usw.

Mal gucken, wie sich Pflanze und Gürteltier vertragen.
Ich werde berichten.

LG von Caro

Kommentare:

  1. Danke für die tolle Idee! Meine Tochter wollte jetzt schon mehrmals wissen, wie das mit dem Regen so ist, und ich denke, meine Erklärungen waren nicht so prickelnd. Aber ein Gürteltier im Regenwald ist richtig klasse!!!
    GLG

    AntwortenLöschen
  2. witzig! theresa hat gestern beim kinderarzt ein buch von "löwenzahn" gelesen und dort ein experiment wie deines toll gefunden! :o)

    bin gespannt, wie lange es hält!
    lg, lina

    AntwortenLöschen
  3. was für eine geniale idee. ich bin gespannt, wie es sich entwickelt!

    gglg
    ute

    AntwortenLöschen
  4. Ich find das so witzig. Bei Dir find ich immer das aus den englischsprachigen Blogs wieder, was mich auch total fasziniert. Es gibt wohl sogar ne Flickr-Group, die so Mini-Terrarien zum Inhalt hat.
    Und das Gürteltier toppt ja alles!

    AntwortenLöschen
  5. @seamownay: Ich glaube, da haben wir beide bei vintage-chica mitgelesen *gg*, hab dann noch bißchen gegoogelt, gesehen, daß ich alles dafür im Haus hatte und heute morgen gleich losgelegt.
    Mal gucken, ob ich mich traue, es bei flickr an die Gruppe zu senden

    AntwortenLöschen
  6. Das erinnert mich an die kleinen Krebse von früher aus den Micheymouseheften. Sehr schöne Idee! Das Gürteltier wird zwar nicht verdursten, aber könnte doch arg in Luftnot gerraten *grins* LG Tanja

    AntwortenLöschen
  7. so einen Garten habe ich früher in diesen italienischen 5l-Weinflaschen gemacht, durch den dünnen Hals war das Einfieseln etwas komplizierter und das Einbuddeln der Pflanzen nur mit einem Stöckchen möglich. Hat aber auch Spaß gemacht und sah immer sehr beeindruckend aus.
    liebe Grüße von
    Friederike

    AntwortenLöschen
  8. Iiii ein Gürteltier, ist das auch echt? Hoffe doch nicht. :o)
    So einen Wasserkreislauf habe ich zur Kindergartenzeit meinen beiden auch gebastelt. Auf diese Weise kann man Kinder gut die Zusammenhänge erklären und es ist immer spannend was passiert.
    LG Gabriele

    AntwortenLöschen
  9. Hi,
    sowas hatten wir letzten Sommer auch, allerdings ohne dem tollen Gürteltier.
    Am ersten Bild dachte ich echt, das gibts ja nicht ein Gürteltier im Einmachglas *hihi*

    Bin gespannt, wie lange eures hält und wie es dem Gürteltier ergeht;)

    *wink*
    Betty

    AntwortenLöschen
  10. das ist ja eine superschöne Idee und so pädagogisch wertvoll für die lieben kleinen!
    Danke ich werd es mal ausprobieren.
    LG und sonnigen Sonntag Regine

    AntwortenLöschen
  11. Klasse Idee. Das waehre was fuer das naechste Bioprojekt meiner Tochter.

    AntwortenLöschen
  12. Diesen Garten finde ich ganz toll und ich werde die Anregung bestimmt mit meinem Sohn demnächst umsetzen.

    LG
    Chris

    AntwortenLöschen