Montag, 26. November 2007

Alle Jahre wieder ...


... treibt mich der Fröbelstern in den Wahnsinn!
Die ersten landen grundsätzlich in der Tonne, weil irgendwo etwas nicht richtig geklappt hat oder die Streifen reißen, aber nach ein paar Versuchen und Fluchen funktioniert es dann doch immer irgendwann.

Wer das auch mal machen möchte, dem lege ich diese und diese Anleitung ans Herz.

Man kann auch nur einen halben Stern machen und auf ein Geschenk kleben oder mehrere mit Perlen dazwischen auf ein Band aufziehen oder viele kreisförmig zusammenkleben oder aus unterschiedlich großen einen Tannenbaum basteln...

Fertige Streifen in unterschiedlichen Farben kann man im Bastelladen oder manchmal bei IKEA kaufen (da hatte ich nur neulich eine schwedische Anleitung drin, sehr hilfreich *gg*)

Und wenn man sie aus Geschenkband macht, werden sie ganz mini!

LG von Caro

Kommentare:

  1. *schluck*

    ich *hüstel* wusste noch nicht mal, dass man so was selbst machen kann ;)

    Schön geworden! Machst Du mir welche? So 499 um das Haus zu schmücken? *g*

    AntwortenLöschen
  2. neeeeeeeee caro....da bekomme ich ja schon bei der anleitung einen nervenzusammenbruch!!!!!!

    wie machst du das?????? *respekt*

    glg, lina

    AntwortenLöschen
  3. Du kannst ja alles! Backen, kleine Plastikdinger herstellen, nähen und auch noch diese Sterne. War mir auch neu, dass man die selbst machen kann. Natürlich muss das irgendwie gehen, aber dass es auch Leute gibt, die es tatsächlich machen...ich glaub, das würde mir meinen vorletzten Nerv rauben. Den letzten rauben mir Reißverschlüsse in Röcken und auch ein klitzekleines bisschen die Häkelquadrate...

    LG Vroni

    AntwortenLöschen
  4. Diese Sterne sind auch nichts für mich! Ich habe es einmal probiert und der Stern war dann so Mini, dass ich keine Lust mehr hatte.

    LG Beate

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja - ich konnte die auch mal auswendig und habe die dutzendweise für einen Bazar gefaltet. Jetzt würde ich wieder eine Anleitung benötigen.
    Ich habe übrigens Ramieband verwendet.

    LG
    vincibene

    AntwortenLöschen
  6. Oh Caro ich verneige mich, super gemacht :O)))
    Das ist nichts für mich :O))))

    LG
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  7. @ ex: Reicht es Dir, wenn sie in 3 Jahren fertig sind? *gg*

    @ lina: Wenn man einmal den Dreh raushat, geht´s eigentlich. Komm vorbei, dann zeig ich´s Dir! :-)

    @ Vroni: Genau so gehts mir mit euren Nähstücken: "Was? Das kann man auch selber machen? *staun*"

    @ beate: Die kleinen sind mir auch fast zu klein, die sieht man kaum bzw. die Arbeit ;-) aber irgendwie imponierend.

    @ vincibene: Da hätte ich jetzt drauf gewettet, daß Du die kennst ;-) Was ist denn Ramieband?

    @ brigitte: Danke Dir! Ist nicht so schwer, wie man zuerst denkt ...

    AntwortenLöschen
  8. @caro
    Ramieband: Bastähnlich, aus Viscose, platt gebügelt, verschiedene Breiten, im Bündel erhältlich.
    Damit wurden vor Urzeiten auch solche Fische oder Vögel für ein Mobile gebastelt. Gibt es aber immer noch, musst mal googeln.

    LG
    vincibene

    AntwortenLöschen
  9. Also, ich glaube, ich würde die Kriese kriegen ;O)) Der Stern ist wunderschön !!

    GLG Christina

    PS: Darf ich Dich verlinken ?

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Caro,
    ich habe eben Deine Fröbelsterne entdeckt, Weihnachten ist schon ein Weilchen her, aber ich liebe Fröbelsterne und habe schon Kurse gegeben. Die Teilnehmer hatten auch so ihre Schwierigkeiten mit den "vielzuvielen Bendeln". Drück mir im Schlaf 4 Streifen in die Hand und bis zu meinem Aufwachen ist es ein Stern.
    Also üb' fleißig weiter, es kann auch Spaß machen, je kleiner sie sind umso mehr. Denn nach Weihnachten ist vor Weihnachten.
    In diesem Sinne ganz herzlichen Gruß von
    Friederike

    AntwortenLöschen