Freitag, 1. April 2016

Eine neue Küchenmaschine und ein Angeberbrot

Seit Mittwoch habe ich eine richtige Küchenmaschine zu Hause stehen. Ich weiß gar nicht, warum ich nicht schon längst auf die Idee gekommen bin, mir eine zu kaufen, aber als ich zu Ostern den Hefeteig mit meinen 20 Jahre alten Knethaken bearbeitete und im Rezept stand "10 Minuten kneten", da dachte ich mir, jetzt ist es Zeit. Geworden ist es die Bosch MUM 4405, denn allzuviel wollte ich auch nicht ausgeben. Vor allem aber, sollte es nicht so ein Monstrum sein, was dann in der Küche rumsteht, weil es nicht in meine Backschublade passt und viel Zubehör wollte ich auch nicht: Knethaken und zwei unterschiedliche Teigbesen reichen mir persönlich vollkommen. 
 Ich finde sie toll! 
Sie rührt und knetet wie ein Weltmeister, ich hab endlich die Hände frei und meine Kinder sind begeistert, denn jetzt muss ich natürlich ständig backen, um zu gucken, wie die Maschine diesen oder jenen Teig macht.

Gestern gab es sog. No-Knead-Bread. Das wollte ich schon lange machen. Das Rezept habe ich aus der Backsendung von Enie. Da der Teig 18 Stunden gehen muss, hab ich ihn Mittwoch Abend schon angesetzt und dann in der Küche stehen gelassen.
Nach der angegeben Zeit wird er mit Hilfe eines dick mit Mehl bestäubten Backpapiers vier mal geklappt und dann in einen knallheißen ofenfesten Topf mit Deckel gesetzt. Nach der Hälfte der Backzeit nimmt man den Deckel ab und backt es fertig aus und dann sieht das Brot tatsächlich einfach so toll aus:
Ist das nicht irre? 
 Ich bin echt begeistert. "Leider" hat meine Familie auch dieses Prachtexemplar schon wieder fast ganz aufgefuttert (wer soll eigentlich immer so viel einkaufen, wie drei Jungs plus Mann essen? Allein der Milchkosum treibt mich in den Bankrott, nicht zu reden von den Unmengen an Käse, Wurst, Gurke, Bananen und Jogurth, die ich hier täglich anschleppe - und das ist nur das Abendbrot!). Darum back ich dann morgen vormittag mal wieder den Hefezopf von Ostern fürs Wochenende, aber jetzt ist das "10 Minuten kneten" ja zum Glück kein Problem mehr!

LG von Caro

Kommentare:

  1. Ich habe diese Maschine seit 25 Jahren, ich glaube wie haben sie inzwischen zweimal ersetzt weil sie kaputt war, aber ich bin immer noch damit zufrieden. Gute Entscheidung!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Caro,

    ich habe dieselbe Küchenmaschine von einer guten Freundin geschenkt bekommen und möchte sie auch nicht mehr missen! Weder meine Freundin noch die Maschine! ;o)

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Diese Machine habe ich auch und bin mit ihr immer noch sehr zufrieden. Vor zwei Jahren habe ich noch den passenden Aufsatzt zum Raspeln und Hacken gekauft.Ebenso lohnenswert.

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe die Maschine schon locker 10 Jahre und bin sehr zufrieden. An Zubehör habe ich noch das Durchlaufschnitzelwerk und den Mixeraufsatz, kann ich auch beides empfehlen. Mir gefällt, dass die Maschine so kompakt ist, denn so kann sie immer einsatzbereit "draußen" stehen und wird dann auch viel genutzt.
    LG Luzie

    AntwortenLöschen
  5. Diese MUM ist klasse, schon meine Mutter hat eine und ich auch schon sein 25 Jahren. Preis/Leistung stimmt einfach und die ist ständig im Einsatz.

    Grüße Ramgad

    AntwortenLöschen
  6. ich gratuliere zum Küchenzuwachs ;)
    meine Maschine steht seit jahren auf dem Schrank
    ich brauch sie nicht mehr..(ich backe ganz selten)
    und meine Kinder wollten sie auch nicht ;)
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  7. Ich hatte mir vor 3 oder 4 Jahren eine MUM gekauft und ich will sie gar nicht mehr missen. Auch wenn ich alleine lebe und sehr viel für meine Familienangehörigen backe, ist sie ständig im Einsatz. Allerdings habe ich mir nach und nach die Erweiterungen zugelegt und selbst die sind so wunderbar einfach zu benutzen und schnell sauber zu machen. In den Schrank kommt sie erst gar nicht mehr, denn ich benutze sie gleich mehrmals in der Woche.... mixen, backen, schnibbeln... the kitchenlife is so easy *herz*

    LG, Prisha

    AntwortenLöschen
  8. Lach, als mein Sohni in der Pubertät war, habe ich einfach auch das Gefühl gehabt, der futtert mir die Haare vom Kopf und wenn er aus der Schule kam war der Kühlschrank leer... leider ohne die Info, das er leer ist und ich hätte von unterwegs was holen sollen... lach! Ach ich muss gerade schmunzeln über den Rückblick....alles ist irgendwann zu Ende und bis dahin genieße die glücklichen Augen beim Verspeisen der leckeren Sachen.
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
  9. Da haste Recht. Ich habe die gleiche Küchenmaschine und sie tut ihren Dienst nun schon seit ca. 20 Jahren. Habe mir den Reibe- und Schneidaufsatz dazu gekauft und mahle seither meine Semmelbrösel IMMMER selber. Sie schmecken besser finde ich und so hab ich immer Vorrat. Oh, das mit dem Milchproblem kenn ich. Ich brauche in der Woche 24 Pack. Milch, puh. Man könnte meinen, ich muß Kälbchen großziehen, hihi. Dabei hab ich 2 große Jungs und einen lactosekranken Mann!!
    Frühlingsgrüße von Elke

    AntwortenLöschen
  10. Diese Maschine tut bei uns seit 35 Jahren ihren Dienst und ist mit vielen sinnvollen Teilen ergänzt worden, die hier phasenweise sehr viel leisten mussten ( Getreidemühle z.B. ). Nur mit dem Mixer haben wir immer Pech: inzwischen ist der 4. Aufsatz, jetzt wieder aus Glas, im Haus.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  11. Das Brot sieht sehr verführerisch aus. Ich hatte die Maschine bis sie bei einem 7-Personenhaushalt irgendwann gestreikt hat. Sie wollte wohl in Rente gehen. Brotbacken mit Knethaken ist wirklich nix. Weiter viel Freude damit.
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,
    ich habe diese oder wohl eher ein Vorgängermodell von meiner Mutter übernommen. Und Sie hat damit schon jahrelang 5 Personen damit versorgt und sie funktioniert noch immer einwandfrei. Was will man mehr, auch wenn ich so ein "Monstrum" ja schon schick fände :-) Aber Platz und Preis sind halt schon Argumente dagegen

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Caro!

    Glückwunsch zu Deiner Kaufentscheidung - ich besitze diese Maschine seit 30 ! Jahren mit dem ganzen Zubehör, lediglich die Rührschüssel musste ersetzt werden.
    Viel Spaß beim Nutzen!
    Herzliche Grüße

    AntwortenLöschen
  14. Ich schleppe auch für drei Männer und vertsehe dich sehr gut ;-) Bei mir wäre es auch Zeit für etwas Knethilfe, danke für's zeigen.
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  15. Hallo - danke für den Hinweis und das Zeigen und auch die Kommentare, dass es jahrelange Nutzer gibt. Ich habe schon länger überlegt, mir so eine Unterstützung zu gönnen. Aktuell ist der Thermomix ja der Hype, aber nee - das ist mir zu teuer und will ich nicht. Ich werde jetzt mal in mich gehen und überlegen, ob es die Edelstahlversion mit mehr Zusätzen oder diese werden soll... Njam - kriege Hunger und das Brot sieht einfach nur köstlich aus. Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
  16. Oh so cool, das Brot backe ich auch seit einiger Zeit. Kürzlich nahm ich es als Hauseinweihungsgeschenk zu einem Koch mit... und er war begeistert und glaubte erst gar nicht, dass ich das selber gemacht habe. So grosse Löcher hätte eigentlich nur ein gekauftes Brot. Na also. Wünsche Dir viel Spass mit Deiner neuen Maschine!
    Lieber Gruss
    Sabine

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Caro!

    Ich hab auch eine MUM und geb sie nicht mehr her. Gerade in der Weihnachtszeit, wenn man auch noch für die Basare von Schule und Kita so viel backen muss, ist sie eine enorme Hilfe. Ich meine, ein Rührgerät ist ja schon besser als von Hand zu rühren, aber auf die Dauer bekommt man damit auch Muskelkater. Mit der MUM muss man ja nur die Zutaten einfüllen, anschalten und ab und zu mal nachsehen. Sagte ich schon, dass ich sie nicht missen will?

    Was ist eigentlich bei der Lesenden Minderheit los?
    Die ersten drei Monate sind vorbei, aber ich finde keine Linkliste.
    Oder ist die irgendwo versteckt? So wegen Ostern oder so?

    Liebe Grüße,
    Henriette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe gerade das Posting für die Linkliste geschrieben. Durch die unterschiedlichen Ferien und Ostern rutscht das manchmal bißchen durch ;o)

      Löschen
  18. Hallo , eine Frage zum NO KNEAD BREAD - hast du das bei Umluft oder Ober/Unterhitze gebacken ? Enie sagt auch nur 225/200° .....Lg Astrid

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Caro , hast du das No knead Bread bei Umluft oder Ober/Unterhitze gebacken, Enie sagt auch nur die Gradzahl ....Lg Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe Ober- / Unterhitze genommen!

      Löschen
  20. Daaanke....ist supertoll geworden !

    AntwortenLöschen
  21. Meine Mum hat mir damals, als ich auszog, ihre "alte" Küchenmaschine geschenkt, sie sieht genauso aus wie Dein Modell nur eben schon mit deutlichen Gebrauchsspuren ... sie ist um die 20 Jahre in meinem Besitz und meine Mum hatte sie vorher ja auch schon einige Jahre benutzt - und was soll ich sagen, sie tut nach wie vor ihren Dienst, das ist mal Qualität oder? Ich freue mich auch vor allem bei jedem Pizza- und Brotteig über die zuverlässige Knetleistung :) Schön zu sehen daß es zur Not Ersatz gibt ... die würde ich mir immer wieder kaufen.

    Ganz viel Spaß damit!
    Tanya, schmunzelnd und ihre olle Bosch tätschelnd

    AntwortenLöschen