Dienstag, 5. Januar 2016

Geschenkenachlese

Ich bin euch noch die Auflösung des Teaser schuldig. Für die weibliche Verwandtschaft gab es dieses Jahr natürlich wieder etwas Selbstgenähtes, diesmal Kosmetiktaschen. Für meine liebste Schwiegermutter in der großen Variante, für die anderen im handlichen Handtaschenformat. Alle habe ich aus japanischem Wachstuch genäht und mit Faltenbalg gefüttert, damit es nicht schlimm ist, wenn mal etwas ausläuft. Und natürlich mit einem metallisierenden Reißverschluss. Der Schnitt ist ursprünglich von Frau Tulpe, allerdings einmal vergrößert und einmal nur etwas vergößert und dafür aber oben verkürzt. 
Schnitt: Frau Tulpe
Wachstuch: Kiseki
Faltenbalg: Stoff am Stück
Reißverschluss: Machwerk

LG von Caro

Kommentare:

  1. Oh wow, das hast du selbst genäht?
    Mein Respekt, das sind echt tolle Geschenke. Ich wünsche dir einen tollen Dienstag. Liebe Grüße Sandra von onlinetagebuchvonsandra.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Schön, da hätte ich mich aber echt auch gefreut!

    AntwortenLöschen
  3. Die sind einfach nur toll.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schöne Täschchen! Und wie wie auch die Frage meines Vaters und meines Mannes beantwortet wurde (beide haben wortwörtlich die gleiche Frage zu unterschiedlichen Zeiten gestellt *gg*): Wozu braucht man die denn? - Täschchen gehen immer!!! ;) Das japanische Wachstuch ist genial! Wo bekommt man das denn? Ich kenne den "Sternen"-Stoff nur als "normalen" Stoff und habe daraus ein Reiseetui nach Frau Machwerk genäht.
    LG, Rike

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin immer noch sehr verliebt in diese Stoffe - toll geworden, wirklich! :D

    AntwortenLöschen
  6. Die sind schön geworden!
    Lg Sternie

    AntwortenLöschen