Mittwoch, 24. September 2014

Das wahre Leben ...

... hat mich gerade fest im Griff. 
Es verlangt nach Geometrie und Größen berechnen, gespickt mit französischen Vokabeln und englischen unregelmäßigen Verben, nach den Abenteuern von Kolumbus und anderen großen Entdeckern und unserem Sternensystem, nach Gedichten im Paarreim und dem Zugweg der Rauchschwalbe. Es fordert abends neue Fußballhallenschuhe für wachsende Kinderfüße und mindestens ein Kapitel in "Herr der Diebe" für die großen Kinder und danach noch "Pippi Langstrumpf" für den kleinsten Mitbewohner. Die Zahnfee hat nach zwei Wochen Warten endlich den Weg hierher gefunden und hat trotz verschwundenen Wackelzahns ein kleines Geschenk da gelassen. Das wahre Leben brachte aber auch einen massiven Eisenmangel und eine neu entdeckte Liebe für rote Beete und Eisentabletten mit Orangensaft. Das wahre Leben findet zur Zeit nicht an der Näh- oder Stickmaschine statt, es fordert täglich mindestens eine Folge "How I met your mother" und vormittags einen erneuten Großeinkauf für die hungrige Familie. Und Grießbrei mit Zimt und Zucker abends auf dem Sofa nach einen langen Tag.

LG von Caro

Kommentare:

  1. Oja, das kenne ich auch nur zu gut!
    Ich wünsche dir viel Kraft & Gefuld für das Jonglieren mit Vokabeln, Deklinationen, Formeln, Gedichtzeilen und
    Geschichtsdaten und außerdem beim
    Ranschaffen von (bei mir
    gefühlten Unmengen) an Lebensmitteln,
    und diversen Schuhpaaren und viel Freude beim Vorlesen. Ich drücke
    unbekannterweise die Daumen für einen
    rasch ansteigenden Eisenwert und schnell aufgeladene Energiereserven. Genieß' den
    Milchreis ( mhm, lecker!).
    Herzliche Grüße.
    Daniela
    P.S.: Schöne Herbstdeko!

    AntwortenLöschen
  2. Ich schicke Dir eine virtuelle Umarmung!
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Herr der diebe und pippi langstrumpf - zumindest beides richtig tolle bücher...

    AntwortenLöschen
  4. Caro mir geht´s ganz genauso wie dir!
    Und das sind diese Pausen die man machen muss, sonst gehts nach hinten los.
    Genieß das wahre Leben, es ist auch so wunderschön!
    Und die Zeit für das Maschinchen kommt auch wieder, verlass dich drauf ;-)
    Und dann wirst du auch im Blog wieder eine meiner größten Inspirationsquellen sein,
    ich freue mich jetzt schon drauf :-) Bei Insta bist du´s sowieso ;-)
    Liebste Grüße, Natascha

    AntwortenLöschen
  5. Hach, was für ein toller Post !!
    Da können wir uns ja die Hand reichen. Unsere Tage sehen doch sehr ähnlich aus.
    Und wenn mal ein Moment Zeit dazwischen sich auftut, dann steh ich in der Küche mit meinem Becher Kaffee und starre die Wand an :-D
    Euch einen schönen Abend mit lecker Grießbrei !!!

    AntwortenLöschen
  6. Wie wahr....das kommt mir alles so bekannt vor. Schön formuliert. Ich hab´s genossen.
    LG Fädchen

    AntwortenLöschen
  7. Uffz! Das wahre Leben ist manchmal ganz schön unverschämt fordernd, was? Ich schick Dir Schwung und einen flotten Rhythmus zum durch den Alltag tanzen und Grüße (viele!)

    Hannah (Ach ja, massiver Eisenmangel auch hier, liegt das am Klima hier in der Nachbarschaft? Ich proste Dir mit Rotbäckchen zu.)

    AntwortenLöschen
  8. schön formuliert. Ich wünsche dir viel Kraft bei den Anforderungen des wahren Lebens.
    Liebe Grüße
    Armida

    AntwortenLöschen
  9. Ein schöner Post!!! Und wie wahr ...
    Hab einen schönen Abend mit wohlschmeckendem Grießbrei! :)

    Ganz liebe Grüße
    Nadja & filigarn

    AntwortenLöschen
  10. :-)
    ... bei Zimtgeruch die Füße hochgelegt, Du hast es Dir verdient! lg Petra

    AntwortenLöschen
  11. Oh, du sprichst mir ja so aus dem Herzen, unser wahres Leben seiht gerade genau so aus! Danke dafür, schön zu hören, dass es anderswo auch so ist. ...und Griesbrei gibt es bei mir auch immer zum Seele Streicheln, mit viel Butter :-)
    lg
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  12. Ja, so ist das wohl manchmal im wahren Leben :)
    Klingt neben allem Stress auch wunderbar gemütlich...

    Liebe Grüße
    Fränzi

    AntwortenLöschen
  13. Bei Vokabeln und Fußballschuhen sind wir hier zwar noch nicht angekommen, aber ich verstehe dich gut... Mein Blog ist gerade völlig allein gelassen... Tank Energie so oft es geht, gönn dir genug Ruhe und lass die Seele baumeln. Es wird wieder ruhiger, ganz bestimmt!
    Alles Liebe
    Sternie

    AntwortenLöschen
  14. Das wahre Leben klingt anstrengend - aber auch wirklich schön! Vor allem die Vorlesestündchen und natürlich der Grießbrei. Ich wünsche euch schöne Tage und irgendwann ist auch wieder Zeit fürs Bloggen - aber wie habe ich am Wochenende so schön gelernt? "Das Blog muss sich deinem Leben anpassen, nicht das Leben dem Blog!" - wahre Worte.

    Liebe Grüße
    Nele

    AntwortenLöschen
  15. Da sprichst du aus meinem tiefsten Herzen. Mussten wir eigentlich auch soooo viel lernen? Ich bin ja auch durch den ganzen Lernstoff hindurchgekommen, irgendwie ;-). Und dennoch mein täglicher Blick ins Netz und meine kleinen Nähprojekte sind wahre Schätze im Chaosalltag. Ein schöner Post mit vielen wahren und warmen Worten. LG Karin

    AntwortenLöschen
  16. ...und vor allem hat das wahre Leben immer Vorrang! Also genieße die sicherlich nicht immer ganz einfache Zeit mit Deiner Familie - denn die braucht Dich jetzt mehr! Wir warten hier auf Dich ;).

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  17. Ja, so ist das leider manchmal...aber ich denke, dass Deine Familie auf jeden Fall wichtiger ist als jeder Blog! Halt die Ohren steif :-)

    LG
    Kati

    AntwortenLöschen
  18. Hach. Jaa. Soifz. Irgendwie verlangt es mir aber auch gar nicht nach Nähmaschine ... Aber solange Du Dich wohlfühlst und lebst, find ich das gut. Ich drück Dich ma.
    LG, Simone

    AntwortenLöschen
  19. Ja!!!! Und das ist auch schon alles, was es dazu zu sagen gibt, oder!? Toll geschrieben. Danke. Lg maika

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Caro, welche Mutter kennt das Dilemma nicht? Machen, tun, planen, organisieren, nachholen ... AHHH! Stress! Wobei ich das abendliche Vorlesen mit den Kindern liebe (und auch immer Bücher raussuche, die mir selber Spaß machen). Aber danach krieche ich erschöpft auch gerade am Liebsten aufs Sofa (bei mir: heißer Orangensaft mit Ingwer). Herzliche Grüße von Mila (die wieder bloggt)

    AntwortenLöschen
  21. So viel wahres Leben verlangt nach Aufmerksamkeit. Schön, dass der Grießbrei abends trösten darf!

    Liebe Grüße von Elfin!

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Caro, bis auf die Lernerei, hört sich das wirklich sehr nach (auch meinem) wahrem Leben an. Vorbei an der Näh- und Stickmaschine. Meins rauscht auch gerade nur so vorüber. Das Leben fordert manchmal doch seine Tribute.
    Stark bleiben, Eisentabletten oder noch besser, Kräuterblut trinken und Ruhe bewahren.
    Ganz liebe Grüße susanne

    AntwortenLöschen
  23. Ja, das wahre Leben hat eben immer Vorrang - nicht aus der Ruhe bringen lassen! Aber ist die Liebe zu Eisentabletten ernst gemeint? Was war ich froh, als ich sie wieder los war....

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Caro,
    als das wahre Leben von mir Eisentabletten wollte und ich die nicht so gut vertragen habe, hab ich Kräuterblutsaft in Kombination mit Spirulina (zur besseren Aufnahme) versucht. Hat gut funktioniert, lecker geschmeckt und ich hab es deutlich besser vertragen.
    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen