Mittwoch, 22. Januar 2014

Buchempfehlung: Das Glücksbüro

"Was nützten denn Glaube, Freiheit und die Erschließung neurer Welten, wenn sie nicht geregelt wurden? Die Verwaltung war der Motor einer jeden gesellschaftlichen Ordnung und Anträge das Schmieröl, das ihn am Laufen hielt. Ohne Anträge keine Ordnung, ohne Ordnung keine Gerechtigkeit, ohne Gerechtigkeit keine Hoffnung, ohne Hoffnung kein Glaube, ohne Glaube keine Welt."
 
Albert Glück, Verwaltungsbeamter, weiß über alles, was im Amt geschieht, Bescheid. Er kennt jeden Antrag, jeden Kollegen, jeden Gang und jedes Zimmer. Das kommt natürlich auch daher, dass er seit über 30 Jahren das "Amt für Verwaltungsangelegenheiten" nicht verlassen hat. Auch nachts nicht, denn er wohnt heimlich in einem kleinen Zimmer, unten im Archiv. Alles läuft täglich seinen gewohnten Gang, sein Tag ist genauestens geplant, Punkt 16:00 hört er auf zu arbeiten, keine einzige Überstunde befindet sich auf seinem Konto und kein einziger unbearbeiteter Antrag hat je sein Amtszimmer verlassen. Doch eines Tages liegt das Schriftstück "E 45" auf seinem Tisch. Eindeutig ein Formular, rechtmäßig aufgesetzt und unterschrieben von einer Anna Sugus. Albert fährt der Schreck in die Glieder, denn das Formular enthält keinen Antrag. Nichts! Unfassbar! Hat er den Mut, sich dieser Herausforderung zu stellen?

"Einen Moment stand Albert völlig erstarrt da. Raus? Vor die Tür? In eine Welt, die sich weitergedreht hatte? Die er nicht kannte? Die voller Feinde war? Albert hatte das Amt seit mehr als dreißig Jahren nicht mehr verlassen. Aber jetzt mußte er. Und eines stand außer Zweifel: Das war sein sicheres Ende."

Wunderbar!


LG von Caro

Kommentare:

  1. Na da bin ich ja mal gespannt. Klingt so ganz eigen. Danke für den Tipp!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, das fand ich auch sehr schön.

    Liebste Grüße
    Tine

    AntwortenLöschen
  3. Hört sich auf ´ne komische Art spannend an...und manchmal komme ich mir in der Firma so vor, als wäre ich zwischen zwei Arbeitstagen nicht Zuhause gewesen ;)

    Gibts zum Glück auch in Buchform und landet auf meiner Liste, da steht übrigens u.a. Lehrerkind: Lebenslänglich Pausenhof. Kennst Du das? Soll sehr witzig sein.

    Liebe Grüße, Bianca

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für den Tipp! Mal wieder was anderes!
    Werd ich mir gleich mal auf meiner Lese-Liste speichern!

    PS: Tolles Foto - hast Du das in Köln geschossen? Oder Dir gleich die Fliesen mit eingepackt? :-D

    Liebe Grüße,
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, das ist ein Stück Tapete, die ich mitnehmen durfte ;o)

      Löschen
  5. Die Tapete ist toll und das Buch hört sich auch toll an! Vielen Dank für den Tipp!

    Viele und liebe Grüße!
    myriam.

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank für die Buchempfehlung. Klingt interessant. Bei dem grauen Wetter ist ein schönes Buch genau das Richtige!
    Viele Grüße, Andrea & Mirja

    AntwortenLöschen
  7. Die Tapete bringt mich ganz um den Verstand. So außergewöhnlich und schön. Sorry, kann mich gar nicht auf die Buchvorstellung konzentrieren.

    AntwortenLöschen
  8. Naja, ich fands so lala.
    Grüsse
    antje

    AntwortenLöschen
  9. Am Anfang des Buches dachte ich, Herr Glück arbeitet im Büro neben mir ;)
    Dann habe ich aber arg schluchtsen müssen, still und leise - versteht sich- aber mit Tränchen. Ein schönes Buch! Danke für die Empfehlung!
    Viele Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen