Montag, 16. September 2013

Buchempfehlung: Himmelsfern von Jennifer Benkau

Ganz frisch in der Jugendbuch-Abteilung: "Himmelsfern" von Jennifer Benkau
Eines Tages will Noa wie üblich in die U-Bahn nach Hause steigen. Doch plötzlich hört sie eine Stimme in ihrem Kopf "Nicht einsteigen! Nicht!" vernimmt sie laut und deutlich. Was soll das? Ist sie verrückt geworden? Sie steigt trotzdem ein und das Schreckliche geschieht: der Zug entgleist und sie wird verletzt. Im Krankenhaus erfährt sie, dass ein junger Mann sie vor schlimmeren Verletzungen bewahrt hat. Als sie sich bei ihm bedanken will, verschwindet er urplötzlich. Noa beginnt ihn zu suchen und gerät plötzlich mitten zwischen die Fronten eines Krieges, der um Leben und Tod geht und der es ihr schon nach kurzer Zeit unmöglich macht zu unterscheiden, wer gut und wer böse ist. 

"Ich werde bald fortgehen", murmelte er, meine Hand betrachtend. "Du bist dann in Sicherheit. Bis dahin musst Du mir erlauben, dass ich ein Auge auf Dich habe. Wir haben Dich in Gefahr gebracht, das ist nicht mehr rückgängig zu machen und es tut mir leid. Aber ich lasse nicht zu, dass Dir etwas passiert. Ich werde in Deiner Nähe sein, so lange es nötig ist. Danach siehst Du mich nicht wieder. Ich verspreche es."

LG von Caro

PS:
Wer einen Kindle hat (den gibts übrigens gerade in der einfachen Version für nur 49,00 €), kann sich übrigens ein sog. eShort zum Roman runterladen: "Himmelsnah"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen