Mittwoch, 20. Februar 2013

Glaubensfrage

Ich werde oft gefragt, worauf ich eigentlich immer meine Schnittmuster übertrage. 
Die Antwort ist ganz einfach: Bauplane aus dem Baumarkt


Die ist nämlich schön durchsichtig, so daß man alle Schnittlinien und Knipse gut übertragen kann, kleine Langfinger können sie nicht zerstören (wie zB Seidenpapier), man macht sich seinen Schnittmusterbogen nicht kaputt und vor allem ist sie unschlagbar günstig.

Und worauf mal ihr eure Schnittmuster ab?

LG von Caro

Kommentare:

  1. auf genau dem selben weg, nur wahrscheinlich von einem anderen baumarkt. witzig.

    liebe grüße sendet dir michèle

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das ist ein super Tipp!

    Bei kleineren Sachen gerne Backpapier (das ist immer zur Hand), bei grösseren nehme ich Operationsdecken ;), das tolle an dem Gewebe ist, dass man es sogar "Probenähen" kann...

    Gerade bei selbstgebastelten Schnittmustern entfällt so auch ein Probestück. Aber wie lange das hält, weiss ich leider auch nicht...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gacker, Operationsdecken? Cool!

      Löschen
    2. ÄH! ich nehm da mal ein Pröbchen von den Operationsdecken, ja!
      Marktlücke würde ich sagen ;-)

      Löschen
  3. Danke für den Tipp!
    Habe bisher erst zwei Schnittmuster übertragen bzw. an meine Größe anpassen müßen und dafür habe ich teure Folie aus dem Stoffgeschäft gekauft.
    Auf die preiswerte 1€nochwatt-Variante aus´m Baumarkt, kam ich gar nicht!

    Liebe Grüße,Bianca

    AntwortenLöschen
  4. Genau DIE benutze ich auch! Aber wenn sie alle ist, rädle ich auch auf Packpapier aus, zerschneide größere durchsichtige Plastiktüten ( in den oft meine Stoffe geliefert werden ) oder pause durch auf dünnes weißes Papier das ich auf dem Hollandstoffmarkt gekauft habe. Aber am liebsten ist mir, wenn ich die Schnitte ausdrucken kann ;-)
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Ich nehm auch die Bauplane. Aus eben diesen Gründen, die Du schon erwähnt hast.....
    Außerdem kann man sie so auch gut aufbewahren....einfach zusammenfalten und ins Schnittmuster mit reinstecken.
    LG
    Simone

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Caro!

    Ich hab auch Bauplane benutzt - ging super! Vor allem bei solchen Schnittmuster wie in der Ottobre wo sich die ganzen Linien kreuzen.

    Aber vor kurzem bin ich auf ganz normales Butterbrotspapier von der Rolle umgestiegen. Kleine Teilchen kriegt man so drauf und für größere klebe ich die Bögen zusammen.

    Die kleinen Rollen lassen sich einfach viel besser handhaben als so große Planen.

    Da ich in erster Linie Kindersachen nähe, geht das noch. Bei großen Teilen greif ich weiterhin auf Bauplane zurück.

    lg anja

    AntwortenLöschen
  7. Hallo!
    ich mach das ganz klassisch auf Seidenpapier. Allerdings hab ich mir mal welches mit Raster gekauft- total doof, da sieht man schlechter durch!
    Die bögen sind mir auch immer zu groß und zerknitter und reißen- der BaumarktFolienTip ist echt gut!
    Die meißten Schnitte bastel ich mir selber zurecht, dafür nehm ich das IkeaMalpapier von der Rolle!
    LG
    Anke

    AntwortenLöschen
  8. Genau, Baufolie verwende ich auch, die ist sehr praktisch! Zur Not kann man sie mit Tixo zusammenkleben und mal kurz überziehen - so hat man auch ohne Probemodell schon ein wenig Anhaltspunkte, ob der Schnitt nun völlig danebenliegt oder nicht!
    LG,
    Alice

    AntwortenLöschen
  9. Das ist aber eine Super-Idee. Werde ich beim nächsten Mal unbedingt ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  10. Pergamentpapier, das eigentlich dafür da ist, Wurstwaren einzuwickeln. Geht auch super. Ist zwar nicht so durchsichtig, dafür hat es Backpapierqualität. *lach*

    Bauplane ist auch klasse.

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  11. Eine tolle Idee, werde mal schauen ob ich sowas hier auch bekomme und testen. Ich nehme für kleine Dinge gerne Backpapier, für grosse habe ich von meiner Schwiegermutter eine ganze Rolle so komisches, gelbliches Papier bekommen. Allerdings funktioniert das nur wenn ich auf unserem Glascouchtisch eine Lampe drunter montiere und mir sozusagen einen Leuchttisch bastle... sonst sieht man die Linien zu wenig stark durch (und vorallem hat man keine Ahnung welcher man folgen soll). Ich habe also für die grossen Dinge noch keine super geniale Lösung gefunden. Darum: Bauplane ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
  12. o.O
    da liegt sowas die ganze Zeit im Keller und ich quäl mich mit Seidenpapier rum.

    Das probieren ich heute Abend gleich mal aus :D

    AntwortenLöschen
  13. Tolle Idee! Ich habe bisher immer das klassische und recht teure Seidenpapier genutzt... und mich über die Falten geärgert:-)

    AntwortenLöschen
  14. ebenso auf Bauplane-
    ist auch schön flach zur Aufbewahrung :-)

    AntwortenLöschen
  15. Ich benutze auch Bauplane, allerdings kriege ich nirgendwo eine, die eine gescheite Stärke hat, die meisten sind viel zu dünn.
    Verrätst du mir aus welchem Baumarkt du diese ergattert hast?

    LG
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Max Bahr oder bauhaus zB. Aber die hier hab ich auch schon mal bestellt, die war auch gut: http://www.amazon.de/Jufol-10231-Allzweck-Plane-Innen--Au%C3%9Feneinsatz/dp/B003R7KN8C/ref=sr_1_cc_2?s=aps&ie=UTF8&qid=1361358998&sr=1-2-catcorr

      Löschen
    2. Ich danke Dir für den Tipp mit Amazon, da hätte ich ja nie dran gedacht... aber es gibt ja nichts, was es bei Amazon nicht gibt.

      Bei Max Bahr habe ich beim letzten Mal nur eine in 0,04 Stärke gefunden und das ist viel zu dünn.

      Nun probiere ich es mal mit Amazon!

      Danke Caro!

      LG
      Nadine

      Löschen
  16. Ich verwende Butterbrotpapier, aber da das so schmal ist muss man öfter stückeln. Dafür bekommt man es in jedem Supermarkt.
    Aber beim nächsten Besuch im Baumarkt werde ich mich einmal nach deiner Alternative umsehen.
    lg Steffi

    AntwortenLöschen
  17. Ich nehme Backpapier von der Rolle. Baufolie wollte ich schon lange mal probieren, danke, dass Du mich daran erinnerst ;-)

    Liebe Grüsse aus der Schweiz, Dani

    AntwortenLöschen
  18. ich nehme malerfolie. glaube die ist fast identisch mit baufolie

    AntwortenLöschen
  19. Detto! Oder Schwerlastsäcke, die ich dann einfach auseinander schneide.

    AntwortenLöschen
  20. ich hab mal super-super-günstig durchsichtige folie auf der rolle bei tedox erstanden. war irgendwie ein rest. angeblich 1,5m......da hat sich aber wohl wer vermessen, sind min. 4 m drauf ;-) für 2€ find ich das echt klasse...und die schöne dicke röhre dadrin wird auch nochmal verbastelt, wenn die folie erstmal alle ist :-D
    lieben gruß, diana

    AntwortenLöschen
  21. jepp! Mache ich genauso!!Liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
  22. genau so.....habe auch schon mal die Kopierfolie von Burd....genommen aber die ist sehr teuer....bei mir auch nur noch Bauplane...LG Adelheid

    AntwortenLöschen
  23. Ich nehm auch Seidenpapier.... Für Schnitte, die ich häuftig benutze übertrage ich die dann auf Karton.

    Für mich ist das so OK :-)

    Aber trotzdem danke für den Tip und liebe Grüße
    Petronella

    AntwortenLöschen
  24. Kinderschnitte pause ich auf Butterbrotpapier von der Rolle
    Erwachsenenschnitte entweder auf Papier vom Stoffmarkt von der Rolle oder auf große durchsichtige Müllsäcke/Schwerlastsäcke. Bauplane ist eine gute Idee, die muss man nicht wie die Müllsäcke auseinanderschneiden.
    LG Katja

    AntwortenLöschen
  25. Ich nutze die gleiche Technik und das gleiche Material. Ich achte immer drauf, möglichst dicke Plane zu kaufen, sonst sind die Vorteile nicht so klar.
    Melleni

    AntwortenLöschen
  26. Erst habe ich Butterbrotpapier genommem, aber mittlerweile verwende ich auch Bauplane. Funktioniert echt super.
    LG Bianca

    AntwortenLöschen
  27. Ich pause meine Schnitte meistens auf Transparentpapier ab, das hab ich vor ewigen Zeiten mal als super dicke Rolle mal bekommen und es wird nicht weniger,...

    Der Vorteil: es ist stabil, man kann es falten und es geht nicht so schnell kaputt.

    LG Frau JuB

    AntwortenLöschen
  28. Dito ;)

    Anfangs nahm ich Butterpapier, nur gerade bei Schnitte, die ich öfters nähe, war das schnell unpraktisch.

    Die Folie liebe ich, die kann man zig mal zusammenfalten und entfalten und Töchterchen liebt mit ihr zu spielen während ich nähe.

    Liebe Grüße
    Verena

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Caro,

    ich verwende auch Butterbrotpapier von der Rolle, um Schnitte abzupausen, wenn das Muster breiter ist, klebe ich schnell ein Stück mit Klebestift an. Zu Fasching hab ich einen Schnitt für einen Meerjungfrau-Rock-mit-Flosse selber basteln müssen, weil ich sowas im WWW nicht gefunden habe. Den hab ich auf Papiervonrolle gemalt, die es bei der örtlichen Druckerei für lau gibt, sind die Restrollen der Tageszeitung und meine Zwerge hier nehmen die gerne zum malen und schnipseln. Der Tipp mit der Plane ist echt toll, den kannte ich noch nicht, werd ich bestimmt auch mal testen, denn das Butterbrotpapier ist ja schon empfindlich.
    Lieben Gruß Carola

    AntwortenLöschen
  30. nehme die extra starke baufolie 20qm2 schneide mir meist einen streifen ab damit es sich besser legen und abzeichnenen läst. und der rest ist noch schön zusammen gelegt. bis ich ihn brauche. :-)


    AntwortenLöschen
  31. Das ist auch gut! Ich verwende Butterbrotpapier. Für größere Teile habe ich auch schon mal das gute alte Zackenrädchen und billiges Geschenkpapier hergenommen.

    Herzlichst
    die Katja

    AntwortenLöschen
  32. Ich habe für mich Kopiervlies von Stoff und Stil entdeckt. Das ist zwar teuer, hat sich für mich aber am meisten bewährt. Und manchmal greife ich auf Papier zurück, mit Folie komm ich irgendwie nicht so klar...
    Liebe Grüße, so hat jeder seine Eigenheiten, nech?
    BuxSen

    AntwortenLöschen
  33. Dank deines Tips von neulich probierenich beim nächsten mal auch die Baupläne aus, liebe Caro :))).
    Liebe Grüße aus Berlin!

    AntwortenLöschen
  34. Das ist eine super Idee!
    Vielen Dank für den Tipp!

    GLG Karin

    AntwortenLöschen
  35. Das ist ne super Idee, Caro. Nehme immer mein Skizzenpapier, was ich auch im Architekturbüro zum skizzieren brauche! Geht auch ganz gut.
    lg Janine

    AntwortenLöschen
  36. Hallo, nehme gerne Stickmusterflies von Stoff und Stil - relativ günstig, man sieht die Linien durch und es "saugt" sich beim Ausschneiden so schön an den Stoff. Werde den Tip mit der Folie gerne mal ausprobieren. Liebe Grüße, Kat

    AntwortenLöschen
  37. Bauplane, Butterbrotpapier, Backpapier, die teuren Bögen Schnittmusterkrams von Burda, alles durch!
    Was ich am liebsten mag. Bauplane definitiv. Aber ich muss jetzt meine Burda-Vorräte noch aufbrauchen. Da ist aber wirklich das Problem, dass es nur für 1x taugt, dann hat es irgendjemand missbraucht,zerrissen oder gar weggeschmissen.
    Das einzige an der Bauplane, was ich nicht mag ist das Ausschneiden. Da hab ich einfach noch nicht die perfekte Schere für gefunden oder stell ich mich nur an?

    LG
    Martina.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde, am besten geht eine ganz normale Papierschere. Und dann nicht schneiden, sondern offen einfach an den Kanten langfahren.

      Löschen
    2. okay es ist bei mir die stoffschrere hust,. damit macht es aber so richtig spaß auf den linen langzusausen. ein schneiden ist das ja nicht . finde das geht richtig gut. oben etwas offen lassen die schere und dann saust man die linie ab.

      Löschen
  38. Butterbrotpapier. Das ist ähnlich günstig und wenn es mal was größer wird, einfach zusammenkleben. Für Sachen, die ich sehr oft mache, übertrage ich das Muster erst auf Butterbrotpapier und dann auf Pizzapappe. Nicht die Kartons, die der Pizzamann vorbei bringt *gnihihi* sondern die Verpackungen von Fertigpizzen.
    Happy sewing :)

    AntwortenLöschen
  39. Also, ich nehm die grossen Rollen Malpapier von Ik*a, preiswert und eigentlich immer gross genug ;) Nur wenn man dem Ende der Rolle entgegen kommt, wellt es sich bissl unschön. Deine Variante muss ich bald mal testen, denn das Zusammenfalten und die "Unkapputbarkeit" sind 2 gute Gründe!
    LG Sylvia

    AntwortenLöschen
  40. Ich nehme Butterbrotpapier, am liebsten das am Stück. Bauplane habe ich nocht nicht ausprobiert, aber es ist eine gute Idee.

    AntwortenLöschen
  41. Hallo Frau Kännchen

    Nehme ich auch, allerdings von der Rolle. Das hat weniger Falten.

    Liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  42. Hier ist die auch schon seit Jahren im gebrauch ;-)
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  43. Ich nehme oft die unbedruckte Seite von den "Gelben Säcken". Saugt sich super an den Schnittmusterbogen und lässt sich dann miniklein zusammenknüddeln und verstauen. Bei erneuter Benutzung einfach entfalten und glatt streichen. Aber Bauplane klingt auch super, das werde ich gleich mal testen.

    AntwortenLöschen
  44. Hej,
    Bauplane...und mit welchem Stift wird das Schnittmuster auf die Bauplane übertragen? Ich stelle mir das auch sehr rutschig und flutschig vor ;o)
    Ich nehme ganz einfach Zeitungspapier und das Rädchen. Würde gerne auch mal Bauplane probieren, aber ich kann mir das nicht so recht vorstellen.
    HG
    Loupine

    AntwortenLöschen
  45. Das ist ja wohl eine geniale Idee!
    Da wäre ich alleine ja nie draufgekommen.
    Bisher habe ich immer Packpapier genommen.
    Danke für den Tipp, das werde ich ausprobieren:-)
    LG, Monika

    AntwortenLöschen
  46. Ich habe bisher erst einmal versucht, einen Schnitt zu kopieren und bin am Burda Papier gescheitert. Oder ich hab etwas nicht gecheckt. Ich habe das Papier auf den Schnitt gelegt und konnte gar nix sehen :-) Also nicht so, wie ich erwartet habe. Deshalb hilft mir dieser Post und Eure Antworten unbedingt weiter. Ich werde nun beides ausprobieren, die Folie und das Butterbrotpapier. Vielen Dank. Gruss von Lilu-Cosmee

    AntwortenLöschen
  47. Hey, tolle Idee! Danke!
    Ich hab' auch noch einen Tipp: Wenn ihr wie ich ab und zu selbst Schnittmuster konstruiert braucht ihr ja kein transparentes Papier. Da nehme ich das, das bei Ikea & Co immer en masse in den Paketen der Selber-zusammenschraub-Möbel liegt. Für ein mittelgroßes Schnittmuster reicht das gut und ich hab' mal wieder ein bisschen weniger Papier weggeschmissen.

    AntwortenLöschen
  48. Liebe Caro, ich nehme auch Baufolie....Hab ne riesen Rolle davon. Kostet auch nix und liegt auch noch doppelt. Viele Grüße von HH nach HH,

    Nina

    AntwortenLöschen
  49. Ich nehme immer dicke Malerfolie, muss aber sagen, dass es da (leider) auch gravierende Unterschiede gibt, was die Dicke und Stabilität betrifft. Baufolie wäre ja mal eine Maßnahme :)
    Lg Sabrina

    AntwortenLöschen
  50. Tolle Idee. Ich habe sogar noch welche Im Keller vom Umzug liegen. Da kann ich die ja gleich verwerten. :)

    Darf ich fragen, wie du die ganzen übertragenen Folien aufbewahrst? Schmeißt du sie weg? Oder in einer Mappe?

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  51. Danke für den Tipp!
    Muss ich unbedingt auch mal ausprobieren.
    LG

    AntwortenLöschen
  52. ich verwende schon immer ausschließlich papier - ganz einfach der umwelt zuliebe. die tut sich mit papier doch ein bisschen leichter als mit plastik.
    und seit zwölf jahren kostet's mich auch nix mehr, da es abfälle bei meiner arbeit sind (zwischenlagepapiere von druckplatten)!

    lg, catharina

    AntwortenLöschen
  53. ICh habe vor viielen Jahren mal ein Schulpraktikum in einem Schneideratelier gemacht & da hat die Dame, der das gehörte, ebenfalls diese Folie benutzt! :)
    Meine Mum und ich jedoch benutzen Butterbroteinpackpapier! :D
    Das ist ebenfalls nicht so schnell zerreißbar und echt klasse. Naja außer natürlich wir übertragen schon größere Sachen, dann ist es auch oft folie :)

    AntwortenLöschen
  54. Das wollte ich schon immer wissen! Danke!

    LG
    Petronella

    AntwortenLöschen
  55. Vielen Dank für diesen super Tipp!!!

    Liebe Grüße! Katrin

    AntwortenLöschen
  56. Huhu, ich schwöre auch auf Bauplane (ich kaufe die Eigenmarke vom Toom-Baumarkt). Ich schneide mir immer Stücke ab, die ungefähr die Größe eines großen Schnittmusterbogens haben und habe kaum Restabfälle. Es ist toll, dass man den Schnitt später in A4 Folien quetschen kann und wenn man ihn rausnimmt, ist er wieder so gut wie neu.
    Ich vergesse jedoch seit einigen Wochen ständig, mir wieder einen feinen Edding zu kaufen... mit so einem 1mm Minending schmiert es mir mein schönes großes Lineal ein... da hat Papier einen Vorteil: es gibt mehr brauchbare Stifte zum Durchzeichnen.

    Übrigens, beim Tema durchzeichnen fällt mir gerade etwas ein: Ein Aufruf an alle Ebook-Erschafferinnen da draußen: bitte denkt auch an Menschen, die altersschwache sw-Toner-Drucker benutzen: bunte Haarlinien sind da einfach nicht mehr zu sehen.... etwas dickere Linien mit verschiedenen Mustern wären schön! Mir fehlen ansonsten oft einige Größen....

    Herzliche Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  57. Ich benutze Schnittmusterpapier von StoffundStil - die Rolle 15m bei einer Breite von 80cm kostet 3,95. Ich denke das ist vertretbar. Folie nervt mich schon bei renovieren immer :-).

    AntwortenLöschen
  58. Bis jetzt habe ich weißes Backpapier genutzt, aber so richtig zufrieden bin ich damit nicht, daher werde ich die Bauplane auf jeden Fall einmal ausprobieren.

    LG
    Bine

    AntwortenLöschen
  59. Bauplane!!! Klingt genial. Ich nehme Papiertischdecken und Kohlepapier zum durchpausen. Aber wenn da mal was verwackelt sieht man das meist erst wenns zu spät ist, nämlich beim nähen wenns nicht passt...*grmml*
    Ich muss eh in den Baumarkt Heuschrecken und ne Axt holen^^ Bring ich dann mal mit^^
    Liebe Grüße:)
    Anika

    AntwortenLöschen
  60. Ich nehme Malerplane, heute noch 20 m2 gekauft! Leider erst im 2.Baumarkt durchsichtige bekommen, im ersten gab es nur graue, und die wollte ich nicht!!! Werde beim nächsten mal aber mal nach Bauplane Ausschau halten!
    Gute nacht,
    Esther

    AntwortenLöschen
  61. Hallo!
    Ich habe schon Möbelverpackungsfolie wiederverwendet,wenn sie wie Abdeckfolie ist, sonst extra dicke Abdeckfolie. Auch nach 15x aufstecken ist der Schnitt nicht kaputt. Gruß Iris !

    AntwortenLöschen
  62. Das ist ´ne Klasse Idee. Die Malerplane ist nämlich viieel zu dünn und lädt sich auf so das sie an den Händen klebt. Den Tip werde ich sofort umsetzen. DANKE
    Gruß Beate

    AntwortenLöschen
  63. dito - auch auf bauplane, nur von einem anderen hersteller ;-)

    glück auf!
    debora

    AntwortenLöschen
  64. Bauplane klingt nach ner echten Alternative...
    Ich habe bisher immer Müllbeutel genommen und diese aufgeschnitten. Die sind aber, zumindest die dünnen durchsichtigen, lange nicht so stabil, so dass ich gerade bei meinem neuesten Lieblingsprojekt befürchte, dass ich den Schnitt dann doch immer wieder abpausen muss.

    Schönes Wochenende(vielleicht kommt sie ja doch mal durch, die Sonne)
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  65. Ich hab mir bei Ikea die Malrolle gekauft. Diese ist normal für die Kinder vorgesehen. Zum abpausen geht es gut, aber man muss sich schon etwas anstrengen. Zusammen klappen kann man es auch prima aber es reißt leicht ein, aber nur kleine Stellen. Deine Bauplane werde ich mal ausprobieren. Vielen Dank für den Tipp

    Liebe Grüße
    flunny

    AntwortenLöschen
  66. Oha, Bauplane. Das will ich auch mal probieren. Im Moment arbeite ich oft mit Butterbrotpapier, da ich kaum Schnitte für Erwachsene nehme. ;)
    Danke für den Tipp!

    AntwortenLöschen
  67. Öhöm, ich nehm immer die Säcke für Altpapier. Die gibs hier in Hannover umsonst, sind zwar blau aber durchsichtig, und auch relativ dick.
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  68. Ich nehme Backpapier. Für mich die ideale Lösung, das fliegt auch nicht immer gleich weg wenn ich den Stoff zurechtlege.

    AntwortenLöschen