Donnerstag, 3. Juni 2010

Aller guten Dinge sind drei!

(naja, eigentlich sind´s ja vier, aber der erste zählt irgendwie nicht)

Diesmal: der ottobre-Schnitt

(Elefantenjersey von stoff & stil, Schnitt aus der ottobre 4/2009)

Toll!
Alles passt genau dahin, wo´s hingehört, nirgendwo steht was über, wo man denkt "Öhm, da näh ich dann eben irgendwie drüber!", schreit nach mehr!


Diesmal sogar mit diesem Nahtband in der Kapuze. Das hab ich auch schon beim Schnittchen eingenäht, aber (erst nachdenken, dann nähen!!!) aus Baumwolle *stirnklatsch*, dh ich bekam das Kind abends nicht mehr aus dem Pulli und mußte es operativ mit der Schere wieder rausschneiden ... also das Nahtband, nicht das Kind ...

Den schönsten Schritt beim Pulli nähen finde ich übrigens:
Ärmel- und Seitennähte in einem Zug schließen!
Vorher ist so ein Fledermausumhang und nach nur zwei weiteren Nähten kann man es schon anziehen *gg*

Fazit der ganzen Kapuzenpullinähschule?

Favoriten sind der ottobre-Schnitt und das Schnittchen:
dadurch, daß der erste Raglan-Ärmel hat und der zweite gerade angesetzte, sind sie auch unterschiedlich. Die näh ich bestimmt ganz viel für den kleinsten Mitbewohner und hätte die auch sehr gerne in 128-134 (ach und in 170, wenn wir schon dabei sind). Den Yorikschnitt werde ich wohl nicht nochmal nähen, der ist mir persönlich einfach zu kastig und die Ärmel zu weit (hab ich immer enger gemacht), aber wenn ich den nicht zu Beginn genäht hätte und es da nicht die supertolle Fotonähanleitung zu geben würde, hätte ich keinen einzigen anderen Pulli hinbekommen.

*notiertaufStoffmarkeinkaufsliste*
ganz viel Jersey
und Overlockgarn
*gg*

LG von Caro

Kommentare:

  1. Wirklich schön geworden!

    Das "Schnittchen" habe ich auch hier und werde es demnächst ausprobieren.

    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  2. Genau! Die Seitennähte schließe ich auch immer am liebsten :-). Da ist man ja danach quasi schon fertig, objektiv betrachtet. Subjektiv betrachtet kommt dann aber noch sehr viel (Stichwort Armbünchen und Saumbündchen).

    Der Kapuzenpulli ist total schön, und der ottobre-Schnitt steht bei mir auch schon seit einiger Zeit auf der "to sew"-Liste.

    LG
    Barbara

    AntwortenLöschen
  3. Toll ist der geworden!!! Und wann machst du nun endlich das Nähcafé auf,damit ich sowas auch mal lernen kann :)
    LG,
    Kiki

    AntwortenLöschen
  4. Oh ist der schön! Der Stoff steht auch schon auf meiner Bestellliste und das Schnittchen auch, wobei....so recht trau ich mich ja nicht, ich hab doch noch NIE einen Pullover genäht!

    LG Mila

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schön geworden!
    Könnte man die wohl auch ohne Overlock schön nähen oder muss da dieses Maschinchen einfach für haben?
    Ich überlege, ob sich eine Investition für mich lohnt...

    Einen lieben Gruß von
    myriam.

    AntwortenLöschen
  6. Toll geworden, das "Schittchen" werde ich mir auch zulegen für den jüngsten mitbewohner, allerdings der würde etwas andere Farbkombination bevorzügen..(ab bestimmten Alter sind Elefanten nicht mehr cool).

    Liebe Grüße
    Magi

    AntwortenLöschen
  7. @mila: das ist echt gar nicht so schwer, wie man denkt und man wird (wie immer) bei jedem Pulli besser

    @myriam: doch, das geht, entweder mit Zickzack oder mit einem pseudo-Overlockstich. Sieht innen dann natürlich nicht so perfekt aus, wie mit der Overlock (das ist wirklich toll, dieses Messer) und Jersey vernäht sich viel, viel einfacher mit einer Overlock als mit einer normalen Nähmaschine, da rutscht das viel mehr.

    AntwortenLöschen
  8. *grins* siehste, auch das wird was!

    AntwortenLöschen
  9. Ich krieg langsam Lust, mich auch mal an nen Pulli zu wagen, so toll sehen die bei dir aus!
    Aber noch liegt hier das Kleidchen, das auf Fertigstellung wartet...
    wobei man bei dem miesen Wetter ja viel eher nen Pulli braucht!

    AntwortenLöschen
  10. Der Pulli ist total schön geworden... Habe gerade hier an meinem Schnittchen gesessen und hab das Teil total frustriert weggelegt... Habe noch nie einen Pulli genäht... Das merkt man... Wie krieg ich denn die Ärmel an den Pulli, wenn die Seitennähte des Oberteils schon zusammengenäht sind? Gibt es da einen Trick? Bin für jeden Tipp dankbar...

    Ganz liebe Grüsse

    Sandra

    AntwortenLöschen
  11. Möööönsch Caro!
    Und weißte noch, vor einem Jahr oder noch länger her, mal irgendwann bei Dir - wo wir noch sagten: "Klamotten nähen - nee, das ist viel zu anstrengend!" *giggle*

    Sieht super aus!
    Jaaaa und Ottobre ist tatsächlich einfach nur toll!!!

    AntwortenLöschen
  12. So niedlich! Als Du dein erstes Schnittchen vor ein paar Tagen vorgestellt hast, bin ich mal auf die Seite von denen schnüffeln gegangen und am Kindertag durfte man sich ein Schnittchen aussuchen. Da habe ich mir das Kleidchen (für die Mininichte) JOI ausgesucht. Ich bin so gespannt, jetzt muß ich nur noch den passenden Stoff finden...

    Lg,Bianca

    AntwortenLöschen
  13. Sehr schön geworden. Grüne Elefanten, die schauen sehr lustig aus.
    Das wird sicher mit Stolz und Freude getragen werden. Respekt vor der Arbeit.

    Noch ein schönes Wochenende

    Angelika

    AntwortenLöschen
  14. *gacker* das mit dem operativen eingriff habe ich auch schon mal vollbracht! püha, halsuasschnitte haben's manchmal echt in sich!! sieht toll aus das shirt, ich werd die tage auch mein schnittchen-schnitt testnähen...
    liebste grüße,
    andrea

    AntwortenLöschen
  15. Kleiner Tipp, man kann bei Shirts sehr gut das Ärmenlbündchen und den Saum vor dem Schliessen der Seitennaht anbringen, dann gehts noch rassiger! Voraussetzung dafür ist aber ganz exaktes zuschneiden, mit einem Rollmesser und einer Schneidematte funktioniert das sehr gut.
    Einmal Ovi rums zu und fertig.

    Schöner Stoff übrigens für ein Bubenkaputzenshirt!

    AntwortenLöschen