Donnerstag, 19. März 2009

*bäh*

Ich hasse es, Eier auszupusten und dann immer gleich für zwei


und grundsätzlich geht mindestens eins kaputt, natürlich immer,
wenn man ein letztes Mal reinpusten will. Menno!

Aber damit

mach ich jetzt nicht Rührei, sondern backe "Zimt-Donauwellen", lecker!

LG von Caro

PS: Schon wieder ein award, diesmal von Kerstin :o) Vielen lieben Dank!
Der ist aber hübsch

Ich reiche später weiter, denn jetzt muß ich Sahne und Schmand mischen und über meine Donauwellen streichen ;o) und dann kommt das Ganze über Nacht in den Kühlschrank und morgen zeig ich sie dann. Und verrate das Rezept.

Kommentare:

  1. Wie gut, dass ich dieses Jahr drumrum gekommen bin ... meine Mom hat für mich gepustet.

    AntwortenLöschen
  2. Das ganze hatte ich heute morgen auch schon! Nur mein Ei ist nicht beim pusten kaputt gegangen, sondern ich habs durch die Küche geschmissen....

    Auf das Rezept freu ich mich schon :)

    LG Tine

    AntwortenLöschen
  3. Hallo!

    Warum soll es dir besser gehen als mir - ich puste für 3! Und ich kann es abwarten bis der Junior auch nächstes Jahr mitbasteln kann ;-)

    Von dem Kuchen würde ich glatt ein Stückchen probieren wollen, klingt unglaublich lecker!

    AntwortenLöschen
  4. Eierpusten mag ich auch nicht...

    Für Rezept indem man einen Haufen Eier verarbeiten kann, wär ich dir sehr dankbar. Wenn du es mit uns teilen magst, wär das toll!

    LG Britta

    AntwortenLöschen
  5. Hmmmmm, Eier auspusten. Jedes Mal wieder toll. Dieses Jahr drücken wir uns drum und färben nur gefüllte Eier ;)

    AntwortenLöschen
  6. Ui, das Rezept interessiert mich gar sehr. :)

    AntwortenLöschen
  7. Ich muss ja GsD noch nicht, aber vielleicht mach ich es trotzdem. Vielleicht könnte ich es meinem Onkel auf's Auge drücken, der ist Bäcker und die brauchen das Innere ja ständig ;-) jedenfalls wollte ich mich für Deinen Mosaik-Tipp bedanken. Hatte es schon fast befürchtet, denn wenn man was rechteckiges auf was quadratisches bringen will, muss ja was wegfallen. Liebe Grüße, Sina

    AntwortenLöschen
  8. Naaaa... Tun die Bäckchen vom Pusten weh!?

    Oh, ich kenne das! *lach*
    Und am nächsten Tag kannst Du weder lachen noch sonst irgendwelche Gesichtszüge bewegen... ;o)

    Bin mal gespannt auf das Rezept, schick mir mal ein Stückchen rüber, wenn es jemand verdient hat, dann ich nach diesem Tag gestern!!... *grummel*

    Grüß` Dich ganz herzlich,

    *Silke*

    AntwortenLöschen
  9. ich nehme immer nen spitz-geschnittenen strohhalm :-P

    lg
    sabine.

    AntwortenLöschen
  10. Ich auch und wie! In einem anderen Blog habe ich mich schon als schlechte Mutter geoutet: ich habe einen Beutel weiße Plastikeier bei Budni gekauft.

    Die Reaktion im Kindergarten war allerdings eindeutig: „Oh, das ist aber eine tolle Idee. Da geht wenigstens nichts kaputt.” Und das schon im dritten Jahr in Folge ;-).

    Und sonst so :-)?

    Liebe Grüße,
    Susanne

    AntwortenLöschen
  11. ich habe zum Auspusten eine Pumpe oder es geht auch ein Strohhalm, wenn man vorher das Eigelb mit einer Nadel anstechen, dann geht es leichter,
    nur wegen der Samonellen sollte man nicht direkt am Mund pusten, alle Eiersorten , auch sehr frische Eier/ Bioeier können Salmonellen enthalten!
    Herzliche Grüße Frauke

    bei uns gibt es dann Rührei / Eierpfannkuchen oder Waffeln
    Frauke

    AntwortenLöschen
  12. zu Kleinkinderzeiten habe ich immer mal unterm Jahr Eier ausgeblasen - davon profitieren wir heute noch - eine ganze Kiste voll hatte ich, nun ist es noch die Menge, die in einen Schuhkarton passt ...
    lieben Gruß von Friederike
    ich könnte sie dir schicken, aber ich fürchte, es ist eine zu zerbrechliche Ware ...

    AntwortenLöschen
  13. ich habe neulich ein Set gesehen, bestehend aus einem "Pickel" und einem kleinen Pustteil (mit so einer kleinen Pumpmöglichkeit am einen Ende). Vielleicht wäre das etwas für Dich.

    AntwortenLöschen
  14. Dafür gibt es so Ausblashilfen mit mini Blasebalg "Blas-Fix"!
    Geht echt super und soviele Eier wie dies Jahr habe ich noch nie ausgeblasen bzw per Blasebalg ausgeschwemmt! Ich habe sogar Eier für den KiGa ausgeschwemmt!

    Vom Eierausblasen bekam ich nämlich immer hammermäßige Kopfschmerzen!

    lg
    s

    AntwortenLöschen
  15. Der Blumenladen um die Ecke bietet ausgeblasene Eier an. Für 25 Cent das Stück. Da mach` ich mir dann lieber selbst die Mühe - trotz Salmonellen ;-))
    Aber ich liebe es auch nicht gerade, hab` auch das Kopfschmerz-Phänomen und platzende Eier kenn ich ebenfalls.
    Auf Dein Rezept freue ich mich schon. Schmand und Sahne hört sich verdammt gut an, denn *bäh*:
    Buttercreme
    lg,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  16. Noch ist dieser Wunsch nicht an mich herangetragen worden.
    Aber ich kenne das aus meiner eigenen Kindheit. Da hat zum Glück Mama oder Papa gepustet.
    Aber es wäre mal eine Idee für meine Große.
    Auf das Rezept bin ich schon gespannt.

    Sigrid aus Chemnitz

    AntwortenLöschen
  17. Da bin ich auf das Rezept gespannt, denn Eier auspusten steht hier auch für 4 wilde Kerle an.

    AntwortenLöschen
  18. Wie gut das ich bisher mit dem auspusten gewartet habe - mir fehlte nämlich noch das richtige Rezept für die ganzen Eier, vielleicht paßt ja Deines zu uns?
    Eine Hilfe beim Pusten ist auch eine einfache Spritze, mit der Nadel das Eigelb aufpiksen und dann einfach mit der Spritze rauspusten, bzw.: rausdrücken - hmm, schwer zu beschreiben, aber ich glaube man kann sich vorstellen, was ich meine, oder?
    Ich muß gestehen, daß ich es als Kind wahnsinnig gern gemocht habe, diese Eierpampa zu trinken, like "Rocky" - BÄH! Wenn ich da heute dran denke, schüttelt es mich gewaltig :o)) Es war aber auch noch weit vor den Samonellenwarnungen - zum Schutze meiner Mutter gesagt...

    Lieben Gruß von myriam,
    die sich auf Dein Rezept freut :o)

    AntwortenLöschen
  19. Nun muss ich schon wieder schmunzeln, ueber Dich und Myriam ;)

    Ich habe auch leere Eierschalen hier liegen, allerdings nur mit einem grossen Loch oben :O Was es damit auf sich hat zeige ich zu Ostern... Bis dahin muss ich aber noch mind 20 Schalen sammeln.

    Dein Kuchen schaut gut aus!

    Geniesst das Wochenende und den Fruehlingsbeginn!

    Viele Gruesse aus der Ferne sendet, Zill.y

    AntwortenLöschen
  20. Davor graut es mir auch schon...bisher ist noch kein Auftrag aus dem KiGa eingetrudelt ;-)
    LG, BINE

    AntwortenLöschen
  21. es gibt eine methode, bei der man sich nicht das gehirn rauspusten muß: du benutzt eine einwegspritze (gibt es in apotheken).

    du stichst ein loch in das ei - nur eines! und dann spritzt du durch dieses loch luft aus der spritze in das ei, aber bitte mit gefühl.

    durch den so entstehenden überdruck läuft die masse dann aus diesem loch heraus. mit ein bißchen übung ist das auch keine große sauerei. und der vorteil: das ei hat nur ein loch (zum aufhängen)!

    herzliche ostergrüße!

    AntwortenLöschen