Dienstag, 23. September 2008

Perlgraupen ...

... sind so etwas, an dem man jahrelang achtlos im Supermarkt vorbeilaufen kann, wenn man nicht weiß, was man damit anstellen soll.


Dabei kann man gerade bei dem bei uns herrschenden Schmuddel-Niesel-Wetter daraus etwas Wärmendes für Seele und Körper zaubern,
zB

Bündner Gerstensuppe


für 4 Personen

1 Paket Perlgraupen (mittel) mit 1 l Brühe aufkochen.
Dazu ein Paket Suppengrün (TK) und 2-3 kleingeschnittene Kohlwürste (ersatzweise Cabanossi).
Das Ganze 20 Minuten köcheln lassen und zum Schluß frische Petersilie und 1-2 EL Joghurt unterrühren.
Auch sehr lecker noch mit bißchen angebratenem Speck.

Ich sag euch, das macht sowas von pappsatt und glücklich!

LG von Caro

PS: Etwas kochlastig der blog zur Zeit :o) aber bei dem Wetter ist mir einfach mehr nach etwas Warmen im Bauch als nach neuen Bastel- und Nähabenteuern.

PPS: Und ich hab noch einen award bekommen, von Kerstin!
Erst dachte ich, der Preis wäre einer der drei bunten Hello-Kitty-Pullover *lach*, aber diesen Preis finde ich ja auch wieder sehr schön und stelle ihn mir gerne ins Regal:


Ich hab mich total gefreut, weil man dadurch einfach weiß, daß es jemandem bei einem gefällt! Über das Verteilen mach ich mir allerdings erst später meine Gedanken!

Kommentare:

  1. Hmmm Graupensuppe...gab´s früher immer bei meiner Oma...schade, daß manche Sachen so in Vergessenheit geraten...ich glaub die muß ich auch mal wieder kochen!

    LG Simone

    AntwortenLöschen
  2. Hi caro,
    mmh, hier wird viel gekocht und genaeht. Perlgraupen sind ja mal was ganz ausgefallenes (-:
    Lecker!
    LG aus der Sonne

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Caro,
    mich stören deine Rezepte nicht....im Gegenteil, ich mag auch sogern alte und einfache Sachen ausprobieren und günstig sind sie auch noch. Ich lass das Fleisch oder Wurst weg und mmmhhh
    Lecker, lecker...Kirsten

    AntwortenLöschen
  4. deine rezepte sind ja sowas von lecker! wann war noch gleich die einladung zum abendessen ;o)
    und nun mach ich mir definitiv "caros kochbuch". wieder mal danke für so leckere leckereien!
    lg von ulli

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Caro,

    Graupensuppe mag ich ja garnicht:-)

    Aber heute Mittag gab es Dein Huhn!
    Hmmmmm lecker. Der Koch hat es noch etwas abgewandelt mit Petersilie und Zwiebeln.

    Wau..... gibt es jetzt bei uns bestimmt öfter!!
    Liebe Grüße Antje

    AntwortenLöschen
  6. Da ich immer sehr begeistert von Deinen Rezepten bin (wie auch von den Bastel- und Nähideen) darfst Du gerne mehr davon posten!

    AntwortenLöschen
  7. heee ... wo ist mein Kommentar?

    Perlgraupen ... sag mal, waren die nicht immer so ein bisschen ähm scheimig?

    AntwortenLöschen
  8. mmmhh....sind kohlwürste mettwürste??? hört sich seeehr lecker an! glaube,das koche ich morgen mal! danke!!!

    glg, lina

    AntwortenLöschen
  9. @kirsten: im Originalrezept sind´s sogar 3 Fleischsorten, das ist selbst mir zuviel.

    @ex: es geht, eher sämig ;o)

    AntwortenLöschen
  10. @lina: öhm, ich glaube nicht. Kohlwürste sind die, die Du auch für Grünkohl nimmst. Frag mal den Metzger Deines Vertrauens!

    AntwortenLöschen
  11. Oh ja, Graupensuppe!
    Die passt super zu diesem Wetter, klasse Idee - danke dafür!

    Lieben Gruß
    myriam.

    AntwortenLöschen
  12. bündnär gertschtäsuppä.... lecker!

    kochlastig? mich stört es überhaupt nicht, denn deine rezepte sind super beschrieben und für so einen "anit-koch-helden" wie mich...IDEAL.... meine kids müssen nicht hungern und kriegen mal wieder was neues dank dir!

    äs gruässli
    maya

    AntwortenLöschen
  13. Ahhh, yummieyummie! Hör bloß nicht auf mit den Rezept-Posts, die schmecken alle ganz wunderbar :-)! Genau das richtige für dieses mies graue Wetter von gestern (heute kann man sich ja nicht beklagen ob des güldenen Wetters da draußen).

    Danke für den Tee übrigens ;-)!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  14. hmmm wie lecker!! ich mag die dinger. bei uns heißen sie "kälberzähne" und kommen in verschiedene gerichte.
    ich freue mich immer sehr über deine tollen gerichte und die schönen fotos dazu!

    herzlichen glückwunsch zum tollen award!

    lg einchen

    AntwortenLöschen
  15. Das muss ich auch mal probieren. Hört sich sehr lecker an!!

    LG Beate

    AntwortenLöschen
  16. Graeupchen, so nannte sie sie meine Oma damals immer, das weckt Kindheitserinnerungen ... (mit Kohlrabi und Karotten in ganz feinem Rinderfond)

    @ex, einfach getrennt kochen, dann wird es weniger "schleimig" sondern schoen klar, der Aufwand ist es wert, das Auge isst ja mit...;)

    AntwortenLöschen
  17. also das rezept wird sofort adoptiert :) auf solche "eintöpfe" stehe ich ja auch total. man muß nich´ soviel abwaschen und wärmt schön von innen.

    deine auswahl vom stoffmarkt gefällt mir auch total gut. ich muß auch mal wieder auf so´nen markt...

    lg, nicola

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Caro,
    ich finde deinen Blog wirklich immer wieder inspirierend.Auch liebe ich deine Kochrezepte.Also mach genau so weiter!!Bei diesem*Wähschmuddelfröstel*Wetter genau das richtige,irgendwie habe ich heute Lust einen Lebkuchen zu backen und eine heisse Schokolade dazu zu trinken und dann noch ein Kirschkernkissen und ne Decke dazu...weisst du was ich meine ;-)))
    Liebs CH Grüessli GabiB.

    Sind *Perlgraupen* in der CH Gerstenkörner,nehm ich an...oder??

    AntwortenLöschen
  19. Sieht lecker aus, danke fürs Rezept!

    *wink*
    Betty

    AntwortenLöschen